Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizei Mettmann / Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet - ...

30.07.2020 - 17:57:25

Polizei Mettmann / Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet - .... Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet - Haan / Monheim - 2007166

Mettmann - Beinahe täglich finden Verkehrsunfallfluchten auf den Straßen im Kreis Mettmann statt. Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ("Flucht") liegt damit auf hohem Niveau und ist in den letzten Jahren kontinuierlich ansteigend. Nach jedem vierten Verkehrsunfall entfernt sich ein Unfallbeteiligter unerlaubt vom Unfallort. Aus diesem Grund veröffentlichen wir ausgewählte aktuelle Fälle von unerlaubtem Entfernen vom Unfallort in werktäglicher Sammelmeldung, mit der Bitte um Veröffentlichung der Taten im Rahmen redaktioneller Möglichkeiten. Komplettieren wollen wir diese Meldungen auch mit Erfolgen in der Aufklärung aktueller Fälle.

In den vergangenen Tagen wurden nachfolgende ungeklärte Verkehrsunfallfluchten (geordnet nach Städten) entdeckt und angezeigt, welche zurzeit die Ermittler der zuständigen Verkehrskommissariate beschäftigen. Diese hoffen bei ihren Ermittlungen, in den eingeleiteten Strafverfahren gegen Unbekannt wegen Verkehrsunfallflucht, dringend auf Hinweise aus der Bevölkerung zur Klärung der Verkehrsstraftaten:

--- Haan ---

Am Mittwoch, dem 29.07.2020, in der Zeit zwischen 07.00 Uhr und 15.00 Uhr, parkte ein schwarz- und weiß-farbiger PKW Suzuki Vitara mit Solinger Kennzeichen auf der Straße Steinkulle in Haan, in Höhe des Hauses mit der Nummer 1 am Fahrbahnrand. In dieser Zeit wurde der Kompakt-SUV von einem bislang noch unbekannten anderen Fahrzeug im Frontbereich angefahren und dabei an der Stoßstange deutlich beschädigt. Obwohl so allein am Suzuki ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 800,- Euro zurückblieb, ermöglichte der noch unbekannte Verursacher keine Schadensregulierung. Er oder sie flüchteten mit dem eigenen Fahrzeug vom Unfallort.

Am Mittwochnachmittag des 29.07.2020, gegen 15.40 Uhr, kam es im Haaner Industriegebiet an der Rheinischen Straße zu einer weiteren Verkehrsunfallflucht. Zu dieser Zeit war ein 54-jähriger Motorradfahrer aus Wuppertal, mit seiner schwarzen Suzuki Intruder M800, aus Richtung Eifelstraße kommend, in Fahrtrichtung Bergische Straße unterwegs. Plötzlich fuhr in Höhe des Hauses Nr. 12 ein PKW von einem Parkstreifen am linken Fahrbahnrand los, um die Rheinische Straße von dort ebenfalls in Richtung Bergische Straße zu befahren. Um eine schwere Kollision mit diesem querenden PKW zu vermeiden, leitete der Motorradfahrer nach eigenen Angaben eine Vollbremsung ein. Dabei geriet das Motorrad außer Kontrolle. Die Maschine schleuderte nach rechts und der 54-jährige Wuppertaler stürzte auf die Fahrbahn. Hierbei zog sich der Gestürzte eine Schulterverletzung zu, die nach einem Rettungswagentransport ambulante ärztliche Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich machte. Am Motorrad des Wuppertalers entstand beim Sturz ein geschätzter Sachschaden in Höhe von mindestens 2.500,- Euro. Vollkommen ungeachtet dieser Geschehnisse entfernte sich der PKW vom Unfallort und bog am Ende der Rheinischen Straße nach links in die Bergische Straße ab. Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen silbernen PKW VW Polo gehandelt haben. Weder Wagen, Kennzeichen, noch Fahrer oder Fahrerin konnten aber vom Geschädigten bisher genauer beschrieben werden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Haan, Telefon 02129 / 9328-6480, jederzeit entgegen.

--- Monheim am Rhein ---

Am Dienstagnachmittag des 28.07.2020 kam es auf der Hauptstraße in Monheim am Rhein, in Höhe der Haus-Nummer 55, zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Nutzer eines weißen PKW VW Golf Kombi mit einer Städtekennung aus Köln (K- ) parkte sein Fahrzeug gegen 15.00 Uhr am Fahrbahnrand. Als er gegen 19.50 Uhr zum Abstellort zurückkehrte, stellte er einen frischen Unfallschaden am hinteren linken Radkasten sowie am Reifen fest. Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme konnte blauer Fremdlack am Golf gesichert werden, welcher vermutlich vom unfallverursachenden und flüchtigen Fahrzeug stammt, dessen noch unbekannter Fahrer sich, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen, vom Unfallort entfernte. Der geschätzte Schaden an dem weißen VW Golf wird mit 2.000 Euro beziffert.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Monheim, Telefon 02173 / 9594-6350, jederzeit entgegen.

--- Hinweise und Tipps der Polizei ---

Aus gegebenem Anlass gibt die Kreispolizeibehörde Mettmann folgende Ratschläge zum Thema Verkehrsunfallflucht:

- Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten Polizeidienststelle (auch über Notruf 110).

- Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort.

- Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren. Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich sind.

- Merken Sie sich Angaben zu Hinweisgebern und Zeugen, schreiben Sie sich deren Personalien und Erreichbarkeiten auf.

- Geben Sie konkrete Hinweise auf ein flüchtiges Fahrzeug oder zum flüchtigen Unfallverursacher gleich mit erster Meldung an die Polizei weiter - nur so sind schnelle Fahndungsmaßnahmen der Polizei Erfolg versprechend.

- Werden Sie Zeuge einer Verkehrsunfallflucht, kontaktieren Sie bitte sofort die Polizei (auch über 110) und geben dabei möglichst viele präzise Angaben zum flüchtigen Fahrzeug (Kennzeichen, Hersteller, Fahrzeugtyp, Fahrzeugfarbe, besondere Merkmale), zur Fluchtrichtung und zum Fahrzeugführer weiter, verbunden mit ihren eigenen Personalien und Erreichbarkeiten.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4666460 Polizei Mettmann

@ presseportal.de