Obs, Polizei

Polizei Mettmann / Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet - ...

10.09.2019 - 17:46:28

Polizei Mettmann / Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet - .... Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet - Kreis Mettmann - 1909060

Mettmann - Beinahe täglich finden Verkehrsunfallfluchten auf den Straßen im Kreis Mettmann statt. Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ("Flucht") liegt damit auf hohem Niveau und ist in den letzten Jahren kontinuierlich ansteigend. Nach jedem vierten Verkehrsunfall entfernt sich ein Unfallbeteiligter unerlaubt vom Unfallort. Aus diesem Grund veröffentlichen wir ausgewählte aktuelle Fälle von unerlaubtem Entfernen vom Unfallort in werktäglicher Sammelmeldung, mit der Bitte um Veröffentlichung der Taten im Rahmen redaktioneller Möglichkeiten. Komplettieren wollen wir diese Meldungen auch mit Erfolgen in der Aufklärung aktueller Fälle.

In den vergangenen Tagen wurden nachfolgende ungeklärte Verkehrsunfallfluchten (geordnet nach Städten) entdeckt und angezeigt, welche zurzeit die Ermittler der zuständigen Verkehrskommissariate beschäftigen. Diese hoffen bei ihren Ermittlungen, in den eingeleiteten Strafverfahren gegen Unbekannt wegen Verkehrsunfallflucht, dringend auf Hinweise aus der Bevölkerung zur Klärung der Verkehrsstraftaten:

--- Velbert ---

Über einen Schulwegunfall mit einem leichtverletzten, neunjährigen Kind und Beteiligung einer bislang noch unbekannten PKW-Fahrerin, der sich am Montagmorgen des 09.09.2019, gegen 08.00 Uhr, auf der Bergischen Straße in Velbert-Mitte vor einer Grundschule ereignete, berichteten wir bereits ausführlich mit eigener Pressemitteilung /30 Uhr, parkte der Halter eines schwarzen Skoda Octavia seinen Wagen auf dem Parkplatz der Feuer- und Rettungswache an der Kopernikusstraße in Velbert. Als er gegen 14:30 Uhr zu seinem Wagen zurückkehrte, stellte er Kratzer an der Heckstoßstange sowie am hinteren, rechten Kotflügel fest. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne die Möglichkeit einer Schadensregulierung zu gewährleisten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.

--- Heiligenhaus ---

Am Freitag (06. September 2019) parkte ein schwarzer Daimler an der "Untere Industriestraße", in Höhe der Hausnummer 30, in Heiligenhaus. Als der Fahrer am selbigen Tag, gegen 16:20 Uhr zu dem Wagen zurückkehrte, fand er Lackschäden und Dellen am linken Heck, die vorher, nach eigenen Angaben, nicht dort waren. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne eine Schadensregulierung einzuleiten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Heiligenhaus, Telefon 02056 / 9312-6150, jederzeit entgegen.

--- Mettmann ---

Am Mittwochmorgen des 04.09.2019, in der Zeit zwischen 06.30 Uhr und 12.45 Uhr, parkte ein weißer PKW Seat Ibiza auf dem öffentlichen Parkplatz mehrerer Arztpraxen an der Gartenstraße 2 in Mettmann. In dieser Zeit wurde der Ibiza von einem bislang noch unbekannten anderen Fahrzeug in Höhe der Fahrertüre angefahren und beschädigt. Obwohl dabei allein am Seat ein Karosserie- und Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro zurückblieb, entfernte sich der noch unbekannte Verursacher mit seinem Fahrzeug unerlaubt vom Unfallort ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Mettmann, Telefon 02104 / 982-6250, jederzeit entgegen.

--- Monheim am Rhein ---

Am Dienstag (10. September 2019), gegen 10:25 Uhr, befuhr ein 83 Jahre alter Fahrradfahrer den Gehweg des Berliner Rings in Richtung Opladener Straße in Monheim. In Höhe der Volkshochschule stürzte er aus bislang unbekannter Ursache und verletzte sich dabei schwer. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Unklar ist, ob eine Fußgängerin, die sich zur Tatzeit am Unfallort befand, ihn schubste. Hierzu liegen der Polizei derzeit widersprüchliche Angaben der Beteiligten vor. Die Fußgängerin alarmierte umgehend einen Rettungswagen, floh dann aber vom Unfallort, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen. Zeugen können die Frau wie folgt beschreiben:

- circa 1,70 Meter groß - circa 50 Jahre alt - kurze, blonde Haare - trug eine eckige Brille, eine dunkle Hose und einen beigefarbenen Mantel

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Monheim, Telefon 02173 / 9594-6350, jederzeit entgegen.

--- Hinweise und Tipps der Polizei ---

Aus gegebenem Anlass gibt die Kreispolizeibehörde Mettmann folgende Ratschläge zum Thema Verkehrsunfallflucht:

- Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten Polizeidienststelle (auch über Notruf 110).

- Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort.

- Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren. Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich sind.

- Merken Sie sich Angaben zu Hinweisgebern und Zeugen, schreiben Sie sich deren Personalien und Erreichbarkeiten auf.

- Geben Sie konkrete Hinweise auf ein flüchtiges Fahrzeug oder zum flüchtigen Unfallverursacher gleich mit erster Meldung an die Polizei weiter - nur so sind schnelle Fahndungsmaßnahmen der Polizei Erfolg versprechend.

- Werden Sie Zeuge einer Verkehrsunfallflucht, kontaktieren Sie bitte sofort die Polizei (auch über 110) und geben dabei möglichst viele präzise Angaben zum flüchtigen Fahrzeug (Kennzeichen, Hersteller, Fahrzeugtyp, Fahrzeugfarbe, besondere Merkmale), zur Fluchtrichtung und zum Fahrzeugführer weiter, verbunden mit ihren eigenen Personalien und Erreichbarkeiten.

OTS: Polizei Mettmann newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43777 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43777.rss2

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de