Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizei Mettmann / Polizeiaktion f?r mehr gegenseitige ...

14.09.2020 - 12:57:34

Polizei Mettmann / Polizeiaktion f?r mehr gegenseitige .... Polizeiaktion f?r mehr gegenseitige R?cksichtnahme: "FAIRkehr" auf dem Panoramaradweg - Heiligenhaus - 2009068

Mettmann - "FAIRkehr auf dem Panoramaradweg - Wir nehmen R?cksicht aufeinander" - unter diesem Motto m?chte die Verkehrsunfallpr?vention der Kreispolizeibeh?rde Mettmann auf die Probleme und Gefahren bei der Nutzung des PanoramaRadwegs, der im Kreisgebiet durch die St?dte Heiligenhaus, Velbert, W?lfrath und Haan verl?uft, aufmerksam machen.

Wie bereits mehrfach in diesem Jahr, hatte die Kreispolizeibeh?rde Mettmann auch am vergangenen Samstag (12. September 2020) dazu eine gro?e Kontroll- und Info-Aktion auf dem Panoramaradweg durchgef?hrt. Zwischen 10:30 Uhr und 15 Uhr hatten die Verkehrsspezialisten dazu in Heiligenhaus auf dem Teilst?ck des Panoramaradwegs im Bereich der Westfalenstra?e einen Info-Stand aufgebaut. Gemeinsam mit dem Niederbergischen Fahrrad-Club Heiligenhaus sowie der Kreisverkehrswacht Mettmann warben die Polizistinnen und Polizisten f?r mehr gegenseitige R?cksichtnahme unter Fahrradfahrern, E-Bikern, Rennradfahrern, Joggern, Fu?g?ngern und Hundebesitzern.

Immer wieder gef?hrliche Situationen - Gemeinsamer Fu?- und Radweg

"Seit geraumer Zeit kontrollieren wir gezielt das Verhalten der Verkehrsteilnehmer auf dem Panoramaradweg. Leider stellen wir immer wieder fest, dass es dort zu gef?hrlichen Situationen kommt - insbesondere zwischen Radfahrern und Fu?g?ngern. Leider kam es dieses Jahr auch schon zu einigen - zum Teil schweren - Unf?llen", erl?utert Polizeihauptkommissar Jens Jaraczewski-Kuhlen - der im Gespr?ch am Info-Stand auch f?r Aufkl?rung sorgt: "Vielen ist nicht bewusst, dass es sich bei dem Panoramaradweg um einen gemeinsamen Fu?g?nger- und Radweg handelt. Dies ist durch das Verkehrszeichen 240 klar geregelt."

Konkret bedeutet das: "Als Trainingsstrecke f?r Rennradfahrer eignet sich der PanoramaRadweg aufgrund seines guten Asphalts und seiner nur geringen Steigungen sehr wohl. Aufgrund der starken Frequentierung durch Spazierg?nger ist das Fahren im Tempo 50 oder 60 hier jedoch nicht gerade zu empfehlen. Insbesondere, so haben wir die Erfahrung gemacht, verf?gen die teuren Sportger?te oft nicht ?ber die im ?ffentlichen Stra?enverkehr vorgeschriebenen Klingeln und Reflektoren", erkl?rt Verkehrssicherheitsberaterin Saskia Pletsch.

"In den Gespr?chen m?chten wir au?erdem bekannter machen, dass es sich bei dem Panoramaradweg nicht um einen so genannten "Radschnellweg" handelt. Zudem wollen wir insgesamt f?r eine gr??ere gegenseitige R?cksichtnahme werben - nur so kann ein sicherer FAIRkehr auf dem Panoramaradweg funktionieren", erkl?ren die Verkehrssicherheitsberater.

Gemeinsame Aktion - Fahrradcodierung und Pedelec-Training

Abgerundet wurde der Kontroll- und Informationstag am Samstag durch eine Fahrrad-Codieraktion des Niederbergischen Fahrrad-Clubs Heiligenhaus. Am Info-Stand konnten so am Samstag mit einem speziellen Nadelger?t gleich 20 Fahrr?der codiert werden. Zudem waren Polizeibeamte auch als Fahrradstreife auf dem Panoramaradweg unterwegs.

Ebenfalls mit an Bord war die Kreisverkehrswacht Mettmann, die Werbung f?r Pedelec-Trainings gemacht hat, welche in diesem Jahr noch zweimal auf dem Parkplatz der Kreisverwaltung an der D?sseldorfer Stra?e in Mettmann durchgef?hrt werden. Wer am 19. September oder am 10. Oktober dabei sein m?chte, muss sich unter der Rufnummer 0176 96396391 oder unter der E-Mail kvwme.gertler@gmx.de vorher verbindlich anmelden, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Die Polizei wird die Streifen und ihre Aktionen auf dem Panoramaradweg auch in den kommenden Wochen und Monaten weiterhin fortf?hren - ganz nach dem Motto: "FAIRkehr auf dem Panoramaradweg - Wir nehmen R?cksicht aufeinander!"

R?ckfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibeh?rde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4705605 Polizei Mettmann

@ presseportal.de