Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Obs, Polizei

Polizei Mettmann / Masche des falschen Polizeibeamten: ...

10.07.2019 - 13:26:32

Polizei Mettmann / Masche des falschen Polizeibeamten: .... Masche des "falschen Polizeibeamten": Düsseldorfer Polizei nimmt Tatverdächtige aus Ratingen fest - Kreispolizei Mettmann setzt Aktionswoche in Erkrath fort - Düsseldorf / Erkrath - 1907055

Mettmann - Im Kampf gegen so genannte "falsche Polizeibeamte" ist der Düsseldorfer Polizei ein bedeutender Fahndungs- und Ermittlungserfolg gelungen: Bereits am Montag (8. Juli 2019) haben Kriminalbeamte nach einer Tat in Urdenbach einen 19- sowie einen 18-jährigen Tatverdächtigen auf frischer Tat festnehmen können.

Trickbetrüger hatten sich am Telefon als Polizeibeamte ausgegeben und so eine 86-Jährige durch aggressive Ansprache und erhebliches "Unter-Druck-Setzen" bereits dazu gebracht, Bargeld in Höhe von 2.000 Euro an die Ganoven auszuhändigen. Als sie dann abermals anriefen und mehr Geld forderten, schaltete die Düsseldorferin die echte Polizei ein, welche ihr Haus bei der dann vereinbarten Geldübergabe umstellte. So konnten die Beamten zwei junge Männer, einen Abholer sowie einen Fahrer, festnehmen.

Im Zuge weiterer Ermittlungen konnte das in Düsseldorf zuständige Kriminalkommissariat dann herausfinden, dass das Duo für mindestens rund 80 weitere Versuche mit der Masche der "falschen Polizeibeamte" verantwortlich war. Ob darunter auch Trickbetrugsversuche im Kreis Mettmann waren, ist aktuell noch Gegenstand der Ermittlungen.

Die komplette Pressemeldung des Polizeipräsidiums Düsseldorf finden Sie unter folgendem Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/13248/4319105

Der Ermittlungserfolg der Düsseldorfer Kollegen zeigt, dass die polizeilichen Bemühungen im Kampf gegen "falsche Polizeibeamte" Früchte tragen - auch im Kreis Mettmann, wo die Kreispolizeibehörde seit Mitte März in groß angelegten Aktionswochen vor den Maschen der Trickbetrüger warnt.

So registrierte die Polizei im Kreis Mettmann seit Beginn der Aktionswochen einen deutlichen Rückgang der Versuchszahlen. Außerdem gab es seit Mitte März erst zwei vollendete Taten im Kreis. Zum Vergleich: Im Jahr 2018 registrierte die Polizei 20 erfolgreiche Betrugsversuche - mit einer Beutesumme von rund 1,1 Millionen Euro. Bei ihren Anrufen wenden die "falschen Polizeibeamten" oftmals den gleichen Trick an: Sie rufen - vornehmlich bei Seniorinnen und Senioren - zu Hause an und erzählen, sie seien von der Kriminalpolizei. In der Nachbarschaft habe man Einbrecher festgenommen, bei denen man einen Zettel mit der Anschrift des Angerufenen gefunden habe. Da noch weitere Komplizen auf freiem Fuß vermutet werden, biete die Polizei nun an, die Wertgegenstände der Angerufenen in sichere Verwahrung zu nehmen, bis die Gefahr vorüber sei - denn es sei nicht ausgeschlossen, dass in naher Zukunft auch bei den Angerufenen eingebrochen werden könnte.

Um vor den Maschen der Trickbetrüger zu warnen, ist die Polizei daher seit Montag (8. Juli 2019) in Erkrath unterwegs und sucht Seniorinnen und Senioren zu Hause auf. Sie überreichen neben Info-Flyern auch ein persönliches Schreiben des Landrats Thomas Hendele.

Flankiert wird das "Klinkenputzen" der uniformierten Beamten vom Info-Mobil der Kreispolizeibehörde Mettmann, welches in dieser Woche ausschließlich in Erkrath unterwegs sein wird. Beraterinnen und Berater der polizeilichen Kriminal- und Verkehrsunfallprävention, unterstützt von örtlichen Polizeikräften und den lokalen "ASS!en" (ehrenamtliche Seniorenberaterinnen und -berater des Aktionsbündnisses Seniorensicherheit), werden am Info-Mobil, an wechselnden Orten im Erkrather Stadtgebiet, interessierte Bürgerinnen und Bürger in persönlichen Gesprächen informieren, beraten und sensibilisieren.

So konnten die Beamten in Erkrath bereits knapp 600 Gespräche mit Seniorinnen und Senioren führen. Hinzu hinterließen sie bis dato über 500 persönliche Anschreiben des Landrats Thomas Hendele, der am morgigen Donnerstag (11. Juli 2019) bei einem Pressetermin auf dem Hochdahler Wochenmarkt noch einmal unterstreicht, weshalb der Kampf gegen die "falschen Polizeibeamten" derzeit ein Schwerpunktthema der Kreispolizei ist.

Der Pressetermin mit dem Landrat, Polizeidirektor Rolf-Peter Hoppe sowie Bürgermeister Christoph Schultz findet statt am:

Donnerstag, 11. Juli 2019, um um 10 Uhr, am INFO-Mobil der Polizei, auf dem Hochdahler Wochenmarkt.

Hinweis:

Folgende Termine und Standorte sind für das Info-Mobil weiterhin vorgeplant:

- Donnerstag (11. Juli 2019): 9 bis 12 Uhr auf dem Hochdahler Wochenmarkt - Freitag (12. Juli 2019): 9 bis 12 Uhr auf dem Erkrather Wochenmarkt

OTS: Polizei Mettmann newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43777 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43777.rss2

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de