Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizei Mettmann / Korrekturmeldung zu Kradfahrer bei ...

23.07.2020 - 10:12:56

Polizei Mettmann / Korrekturmeldung zu Kradfahrer bei .... Korrekturmeldung zu "Kradfahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt" - Erkrath - 2007123

Mettmann - Am gestrigen Mittwoch (22. Juli 2020) ist bei einem schweren Alleinunfall mit dem Motorrad ein 20 Jahre alter Erkrather ums Leben gekommen. Die Kreispolizeibehörde Mettmann hatte darüber bereits in der Pressemeldung https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4659627) berichtet - leider haben sich in der Pressemeldung jedoch redaktionelle Fehler eingeschlichen.

Daher bitten wir Medienvertreter für ihre Berichterstattung die nun nachfolgende - korrekte - Pressemeldung zu benutzen:

Nach dem aktuellen Stand der Unfallermittlungen war der 20 Jahre alte Erkrather gegen 16:30 Uhr mit seinem Motorrad der Marke Aprilia über die Mettmanner Straße in Richtung Erkrath gefahren. Aus bislang noch nicht geklärter Ursache - jedoch ohne Fremdeinwirkung - verlor er dabei in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über seine Maschine und kam von der Straße ab.

Der junge Motorradfahrer stürzte zu Boden, prallte gegen einen Leitpfosten und rutschte in eine Böschung, wo er schwerstverletzt liegen blieb. Eine Anwohnerin hatte den Unfall gehört und umgehend Rettungskräfte und Polizei alarmiert. Weitere Zeugen waren zu der Unfallstelle geeilt und leisteten bis zum Eintreffen des Rettungswagens Erste Hilfe. Aufgrund der Schwere der vor Ort festgestellten Verletzungen wurde auch ein Rettungshubschrauber angefordert. Da der junge Motorradfahrer jedoch nicht transportfähig war, musste er mit einem Rettungswagen in eine Spezialklinik gebracht werden, wo er leider an den Folgen seiner schweren Kopfverletzungen gestorben ist.

Die Mettmanner Straße wurde für die Unfallaufnahme durch die Polizei für etwa zweieinhalb Stunden voll gesperrt.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4659695 OTS: Polizei Mettmann

@ presseportal.de