Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizei Mettmann / Halbzeitstand 1:0 in der Gruitener ...

09.10.2019 - 13:16:52

Polizei Mettmann / Halbzeitstand 1:0 in der Gruitener .... Halbzeitstand 1:0 in der "Gruitener Aktionswoche versus Falsche Polizeibeamte" - Haan-Gruiten/Kreis Mettmann - 1910034

Mettmann - In Ratingen und Langenfeld kam es am gestrigen Dienstag, dem 08.10.2019, wieder zu einer Vielzahl von Anrufen sogenannter "falscher Polizeibeamter". Erneut versuchten die Trickbetrüger Seniorinnen und Senioren durch die Vorspiegelung falscher Tatsachen dazu zu bringen, Geld und Wertgegenstände an sie auszuhändigen. Die professionell agierenden Anrufer gaben sich auch am gestrigen Tag als Polizeibeamte aus und befragten die Seniorinnen und Senioren nach ihren Vermögenswerten oder schürten die Angst vor Einbrechern. Besonders perfide: Sie boten an die Wertgegenstände abzuholen, um die Angerufenen vor einem Verlust zu schützen. Doch die Rentner reagierten richtig: Sie beendeten das Gespräch und informierten umgehend die Polizei. Denn, wie bereits im Rahmen unserer aktuellen Aktionswoche in Haan-Gruiten bereits verkündet: "Auflegen ist nicht unhöflich!".

Dieses Motto wird den Bürgerinnen und Bürgern in Gruiten derzeit aktuell auch noch einmal persönlich von unseren uniformierten Beamtinnen und Beamten bei ihren Besuchen im Rahmen der Aktionswoche persönlich bekannt gegeben. Bereits 100 Haushalte konnten in den ersten Tagen der Gruitener Aktionswoche erreicht und über das leider noch immer anhaltende Phänomen "Falsche Polizeibeamte" informiert und aufgeklärt werden. Erfreulich ist, dass den persönlich angetroffenen Senioren bereits allesamt die betrügerische Masche bekannt war. Die am gestrigen Tag erfolgreich verhinderten Fälle lassen darauf hoffen, dass die konzertierten Aktionen sowie die immer wiederkehrenden Pressemitteilungen die Seniorinnen und Senioren sensibilisiert haben. Die Haushalte, die nicht persönlich angetroffen werden konnten, wurden mittels eines Info-Flyers versorgt, welcher im Briefkasten hinterlegt wurde. Er kann - neben das Telefon gelegt - im konkreten Bedarfsfall als Erinnerungsstütze dienen und die Angerufenen vor einem Vermögensschaden bewahren. Die Aktionswochen richten sich aber auch an Angehörige, die als Multiplikatoren unsere bisherige positive Bilanz zu einem Rückgang der Fälle durch ihren Beitrag erhöhen können.

Unsere Aktionswoche wird auch in den nächsten Tagen mit weiteren Hausbesuchen ausgefüllt sein, um eine höchstmögliche Vielzahl der in Gruiten wohnhaften Senioren zu erreichen.

Die Aktionswoche endet mit dem bereits angekündigten Einsatz des INFO-Mobils, welches am Samstag, dem 12. Oktober 2019, in der Zeit von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr, an der Bahnstraße in Gruiten, in Höhe des Hauses Nr. 13 für persönliche Beratungen zu finden sein wird. Neben den polizeilichen Beraterinnen und Beratern der Kriminalprävention sowie den örtlichen "ASS!en" (ehrenamtliche Beraterinnen und Berater des Haaner Aktionsbündnis Senioren-Sicherheit) werden auch Landrat Thomas Hendele und der Leitende Polizeidirektor Manfred Frorath an diesem Tag das INFO-Mobil begleiten und die dortigen Bürgergespräche tatkräftig unterstützen. Gleichzeitig wollen der Landrat und sein Polizei-Chef, in einem öffentlichen Pressetermin ab 09:30 Uhr, erste Bilanz zur Gruitener Aktionswoche ziehen, zusätzlich auch Überblick über die Erkenntnisse der zurückliegenden Aktionen des Jahres 2019 in allen anderen Städten des Kreises Mettmann geben. Zur Teilnahme an diesem Pressetermin sind deshalb Medienvertreter aus dem gesamten Kreisgebiet herzlich eingeladen.

Helfen Sie uns mit, gemeinsam gegen die Trickbetrüger vorzugehen und ihnen keine Chance zu geben, unsere Seniorinnen und Senioren mit ihren professionellen Anrufen zu täuschen. Wir haben den falschen Polizeibeamten den Kampf angesagt und sind intensiv bemüht, die gute Halbzeitbilanz in unserer Aktionswoche gegen den Trickbetrug für den Kreis Mettmann weiter auszubauen.

--- Hinweise an die Medien ---

1. Über besondere Ereignisse im Verlauf der Gruitener Aktionswoche wird die Kreispolizeibehörde Mettmann selbstverständlich unaufgefordert und fortlaufend weiter berichten. 2. Medienvertreter sind in dieser Zeit zu einer fortlaufenden Berichterstattung in Wort und Bild herzlich eingeladen. Dazu bietet die Kreispolizei an, die "klinkenputzenden" Polizeibeamtinnen und -beamten bei ihren Hausbesuchen zu begleiten. Diese verteilen dabei nicht nur ein persönliches Anschreiben des Landrats sowie weiteres Infomaterial, sondern führen auch viele persönliche Beratungsgespräche mit Seniorinnen und Senioren. Für die erforderlichen Terminabsprachen steht die Polizeipressestelle unter den bekannten Erreichbarkeiten zur Verfügung.

OTS: Polizei Mettmann newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43777 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43777.rss2

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de