Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, NRW

Polizei Mettmann / Falsche Polizeibeamte: 86-Jähriger um sehr ...

11.11.2019 - 15:01:41

Polizei Mettmann / Falsche Polizeibeamte: 86-Jähriger um sehr .... "Falsche Polizeibeamte": 86-Jähriger um sehr hohe Summe Bargeld betrogen - Heiligenhaus - 1911032

Mettmann - Erneut ist es im Kreis Mettmann zu einem vollendeten Betrugsdelikt zum Nachteil eines Senioren gekommen. Dabei wurde ein 86-jähriger Mann aus Heiligenhaus von so genannten "falschen Polizeibeamten" um eine sehr hohe Summe Bargeld gebracht.

Bereits am Freitagvormittag (8. November 2019) meldete sich gegen 9:30 Uhr ein Mann mit unterdrückter Nummer am Telefon des Heiligenhausers. Der Anrufer gab sich als Mitarbeiter der Polizei Heiligenhaus aus und erzählte, man habe gerade auf frischer Tat zwei Einbrecher einer Bande festgenommen. Weiterhin tischte der Anrufer dem 86-Jährigen auf, man habe bei dem Duo einen Zettel gefunden, auf welchem die Adresse des 86-Jährigen notiert sei. Daher gehe man davon aus, dass frei herumlaufende Komplizen des Einbrecherduos in Kürze auch bei dem Heiligenhauser einbrechen könnten. Um die Wertgegenstände des 86-Jährigen zu sichern, bis die "Gefahr" vorüber sei, würde man nun einen Kollegen vorbeischicken. Dieser nehme das Bargeld und die Wertgegenstände des Angerufenen dann in "sichere Verwahrung".

Durch geschickte Gesprächsführung und "Unter-Druck-Setzen" schaffte es der Anrufer tatsächlich, den 86-Jährigen davon zu überzeugen, die Geschichte sei wahr. So übergab der Heiligenhauser zwei Stunden später in bestem Glauben bei einem vereinbarten Treffen eine Tasche mit einer hohen Summe Bargeld sowie weiteren Wertgegenständen an einen zuvor völlig unbekannten Abholer.

Als der Heiligenhauser seinen Nachbarn von der Geschichte erzählte, flog der Schwindel auf. Er informierte anschließend die "echte Polizei", welche nun ermittelt.

Zu dem Abholer liegt die folgende Personenbeschreibung vor:

- circa 25 bis 35 Jahre alt - circa 1,80 bis 1,85 Meter groß - "südländisches Aussehen" - schlanke Statur - dunkle Haare, dunkler Drei-Tage-Bart - trug eine schwarze Jacke - trug eine blaue Hose mit weißen Streifen an der Seite (vermutlich der Marke Adidas)

Die Polizei ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise bei der Polizei in Heiligenhaus unter 02056 9312-6150. Den aktuellen Fall nimmt die Polizei erneut zum Anlass, um noch einmal eindringlich vor den Maschen der Trickbetrüger zu warnen.

Dabei gelten Seitens der Polizei folgende Botschaften:

- Geben Sie Fremden niemals Auskunft über Ihre Vermögensverhältnisse! - Die Polizei ruft Sie niemals - unter keinen Umständen - zu Hause an und fragt Sie nach Wertgegenständen oder warnt vor Einbrecherbanden. - Sollten Sie einen solchen Anruf erhalten: Legen Sie einfach auf! Auflegen ist nicht unhöflich! - Warnen Sie insbesondere Ihre älteren Angehörigen vor der Masche der so genannten "falschen Polizeibeamten"!

OTS: Polizei Mettmann newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43777 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43777.rss2

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4436600 -

@ presseportal.de