Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Mettmann / Erneut wird eine 81-jährige Seniorin Opfer ...

23.11.2019 - 17:56:43

Polizei Mettmann / Erneut wird eine 81-jährige Seniorin Opfer .... Erneut wird eine 81-jährige Seniorin Opfer eines Raubes -Langenfeld- 1911098

Mettmann - Am 23.11.2019, gegen 10:00 Uhr, wurde eine 81-jährige Langenfelderin Opfer einer Raubstraftat. Die Seniorin ging nach einem kleinen Einkauf durch den Freizeitpark Langfort. Ihre gelbe Einkaufstasche trug sie an ihrem Arm. Als sie den Park durch den Ausgang Lindberghstraße verlassen hatte und in Richtung Langforter Straße ging, wurde ihr plötzlich von hinten die Handtasche entrissen und sie wurde zu Boden gestoßen. Hierbei zog sie sich leichte Verletzungen zu. Da der Täter von Hinten an die Frau herantrat, konnte sie keine Personenbeschreibung abgeben. Die Tat wurde jedoch durch Zeugen beobachtet, die eine Täterbeschreibung abgeben konnten. Demnach wird der Täter wie folgt beschrieben: -Männlich -20-30 Jahre alt -normale Statur und Größe -dunkel gekleidet -orange-rote Kopfbedeckung Der Täter entfernte sich nach der Tat fußläufig in Richtung "Rodelhügel". Ein Fahrrad wurde zum Tatzeitpunkt nicht gesehen, jedoch wurde eine Person auf die die Beschreibung des Täters passt, von der Seniorin zuvor im Park auf einem Fahrrad gesehen. Ob es sich hierbei um den Täter handelte, konnte nicht abschließend geklärt werden. Eine sofort eingeleitete Fahndung durch die Polizei verlief leider ohne Erfolg. Neben ein wenig Lebensmitteln und Münzgeld befand sich keine weitere Beute in der Tasche.

In den vergangenen Tagen hatte es in Langenfeld bereits mehrfach Handtaschenraube zum Nachteil von Seniorinnen gegeben (siehe dazu unsere Pressemeldungen https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4442774: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4438306 OTS 1911043 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4443919 OTS 1911074) Ob die Taten in einem Zusammenhang stehen, ist aktuell noch unklar und Gegenstand weiterhin andauernder polizeilicher Ermittlungen Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder sonstigen Beobachtungen nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6310, jederzeit entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4448394 OTS: Polizei Mettmann

@ presseportal.de