Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizei Mettmann / Einbr?che aus dem Kreisgebiet - W?lfrath / ...

19.05.2021 - 18:47:30

Polizei Mettmann / Einbr?che aus dem Kreisgebiet - W?lfrath/ .... Einbr?che aus dem Kreisgebiet - W?lfrath/ Langenfeld - 2105090 (FOTO)

Mettmann - Folgende Einbr?che wurden am 17.05. sowie am 18.05.2021 entdeckt und angezeigt. Betroffen waren die nachfolgenden St?dte:

--- W?lfrath ---

Am Dienstagabend (18. Mai 2021) beobachtete eine aufmerksame Anwohnerin der Stra?e "Am M?llerbaum" in W?lfrath zwei M?nner, die von einem Baustellengel?nde mehrere Kupferteile entwendeten. Die Diebe flohen anschlie?end mit einem blauen Honda Accord mitsamt ihrer Tatbeute in Richtung Lindenstra?e fl?chteten. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief leider ergebnislos.

Die Diebe k?nnen folgenderma?en beschrieben werden: 1. Person.

- circa 30 Jahre alt - circa 180 cm gro? - s?dl?ndisches Aussehen - Dreitagebart - bekleidet mit schwarzem Kapuzenpullover und beiger knielanger Hose

2. Person

- circa 17 Jahre alt - circa 160-165 cm gro? - schwarz gekleidet

Der Beuteschaden wird auf circa 100 Euro gesch?tzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in W?lfrath, Telefon 02058 / 9200-6180, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat w?hlen Sie die 110!

--- Langenfeld ---

In der Zeit von Montagabend (17. Mai 2021) bis Dienstagmittag (18. Mai 2021) kam es zu einem Einbruchdiebstahl in eine Wohnung eines Mehrparteienhauses an der Stra?e "Klopstockweg" in Langenfeld-Immigrath. Unbekannte T?ter gelangten zwischen 19:00 Uhr - 13:30 Uhr gewaltsam durch die Wohnungseingangst?r in die Wohnr?ume der Gesch?digten. Sie durchsuchten diese nach Wertgegenst?nden und verlie?en die Tat?rtlichkeit vermutlich auf dem Einstiegsweg. Unerkannt flohen sie mit derzeit noch unbekannter Tatbeute in unbekannte Richtung. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro gesch?tzt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6310, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat w?hlen Sie die 110!

--- Hinweise und Tipps der Polizei ---

Aus gegebenem Anlass gibt die Kreispolizeibeh?rde Mettmann folgende Ratschl?ge zum Thema Einbruchschutz:

- Lassen Sie bei Wohnungs-/Haust?ren mit Glasf?llung niemals innen den Schl?ssel stecken.

- Vermeiden Sie es, Schl?ssel drau?en zu verstecken, um sich z. B. bei einem unfreiwilligen Aussperren helfen zu k?nnen, denn: Einbrecher kennen jedes Versteck.

- Sollten Sie Ihren Schl?ssel verloren haben, wechseln Sie unverz?glich den Schlie?zylinder aus.

- Verschlie?en Sie Fenster, Balkon und Terrassent?ren, auch wenn Sie nur kurz weggehen - denn gekippte Fenster sind offene Fenster.

- Sichern Sie auch Fenster und Balkont?ren in den oberen Stockwerken, denn Einbrecher sind manchmal wahre Kletterk?nstler. Leitern, Gartenm?bel, Kisten, M?lltonnen, Rankger?ste usw. k?nnen als Kletterhilfen dienen.

- Lassen Sie Rolll?den nur nachts herunter, sonst entsteht tags?ber der Eindruck, die Bewohner seien nicht da.

- Verschlie?en Sie stets T?ren von Kellern und Dachb?den.

- Kellerlichtsch?chte und Kellerfenster sollten Sie z. B. mit massiven, gut verankerten Gittern oder Gitterrosten sichern lassen.

- Lassen Sie Wohnung oder Haus bei l?ngerer Abwesenheit durch Verwandte, Bekannte, Nachbarn oder gegebenenfalls "Haush?ter" bewohnen oder bewohnt erscheinen: Briefkasten leeren, Rolll?den, Vorh?nge, Beleuchtung, Radio und Fernseher unregelm??ig bet?tigen.

- Verzichten Sie auf eine Mitteilung ?ber Ihre Abwesenheit auf dem Anrufbeantworter.

- Informieren Sie Ihre Nachbarn ?ber den Einsatz von Zeitschaltuhren f?r Rolll?den, Beleuchtung, Radio etc.

- Lassen Sie Wertsachen nicht offen zu Hause herumliegen.

- Markieren Sie Ihre Wertgegenst?nde (Gravur, UV-Stifte etc.) eindeutig und notieren Sie die wichtigsten Daten in einer Wertgegenstandsliste. Fotografieren Sie schwer zu beschreibende Gegenst?nde.

- Bewahren Sie besonders Wichtiges oder Wertvolles (z. B. Dokumente, Sparb?cher, Sammlungen, Gold oder Schmuck), das Sie nur selten brauchen, bei Ihrem Geldinstitut im Schlie?fach auf.

- Wenn Sie diese wertvollen Dinge im Haus behalten m?chten, bringen Sie sie in einem gepr?ften Wertbeh?ltnis (z. B. Tresor) unter.

Mit der Kampagne "Riegel vor" ( www.riegelvor.nrw.de ) gegen den Wohnungseinbruch reagiert die Polizei NRW auf die bundesweit hohen Zahlen beim Einbruch. Neben zum Teil erheblichen materiellen Sch?den sind oft auch dauerhafte psychische Belastungen vieler Opfer die schlimmen Folgen solcher Taten. Und die Anzahl der F?lle steigt scheinbar weiter. Wir wollen nicht, dass Sie Opfer werden und m?chten daher gemeinsam mit Ihnen dem Einbrecher einen Riegel vorschieben !

Hinweise von Ihnen zu verd?chtigen Personen, Fahrzeugen oder andere Beobachtungen sind f?r uns wichtig. Die Chancen Einbr?che zu verhindern oder Einbr?che aufzukl?ren und die T?ter fest zu nehmen, steigen mit der Zahl Ihrer Hinweise. Auf gute Nachbarschaft ! - Achten Sie auf unbekannte Personen und/oder auf verd?chtige Situationen "nebenan". Alarmieren Sie in Verdachtsf?llen sofort die Polizei ?ber Notruf 110.

Lassen Sie sich zum eigenen Schutz von Ihrer Polizei beraten. Informationen zur Sicherung Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung und ?ber geeignete Wertbeh?ltnisse erhalten Sie bei der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle des Kreises Mettmann - Telefon 02104 / 982 - 7777. Diese informiert Sie auch ?ber Hersteller von gepr?ften und zertifizierten Einbruch hemmenden Produkten sowie zu Unternehmen, die Sicherungstechnik fachgerecht einbauen k?nnen.

?brigens:

Neue oder verbesserte T?ren, das Nachr?sten von Fenstern, Gittern oder Rolll?den - Ma?nahmen, die allein oder zus?tzlich dem Einbruchsschutz dienen, werden von der Kreditanstalt f?r Wiederaufbau (KfW) und der NRW-Bank gef?rdert.

Weitere Beratung finden Sie auch im polizeilichen Netzwerk "Zuhause sicher" unter: www.zuhause-sicher.de

R?ckfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibeh?rde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4919413 Polizei Mettmann

@ presseportal.de