Obs, Polizei

Polizei Mettmann / Bundesweite Verkehrssicherheitsaktion ...

10.09.2019 - 16:16:26

Polizei Mettmann / Bundesweite Verkehrssicherheitsaktion .... Bundesweite Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil.leben - Brummis im Blick" - Kreis Mettmann - 1909058

Mettmann - Auch die Kreispolizeibehörde Mettmann wird sich am 12. September 2019, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr, an dem bundesweiten Kontrolltag "sicher.mobil.leben - Brummis im Blick" beteiligen und an verschiedenen Kontrollstellen im Kreisgebiet vorrangig Lastkraftwagen und Busse des gewerblichen Güter- und Personenverkehrs überprüfen. Die bundesweite Zunahme von Verkehrsunfällen mit Getöteten unter Beteiligung von Lastkraftwagen und Bussen in den letzten fünf Jahren um 17 Prozent zeigt die Notwendigkeit einer intensiveren Überwachung dieser Zielgruppe. LKW-Unfälle sind überdurchschnittlich schwere Unfälle. LKW-Unfälle haben überdurchschnittlich schwere Folgen. Allein im Jahr 2018 gab es bundesweit 28.631 solcher Unfälle, bei denen rund 39.500 Personen verletzt wurden, davon 7.293 schwer. 762 Menschen wurden bei diesen Unfällen getötet.

Die Schwerpunkte der Kontrollen am kommenden Aktionstag liegen im Kreis Mettmann in der Überwachung der Einhaltung von Lenk- und Ruhezeiten, der Kontrolle des technischen Zustands von Bussen und Lastkraftwagen sowie der Ladungssicherung. Dabei wird auch die neue mobile Radlastwaage der Kreispolizei zur Prüfung von Achslasten und Gesamtgewichten zum Einsatz kommen. Ziel dieser Kontrollen ist es, Fahrzeuge mit gravierenden Mängeln, Überladung und ungesicherten Ladungen sowie übermüdete Fahrerinnen und Fahrer rechtzeitig aus dem Verkehr zu ziehen, bevor sich tragische Verkehrsunfälle ereignen. Vor diesem Hintergrund sollen Fahrzeugführende auch besonders für die Gefahren des so genannten Sekundenschlafs und zur Einhaltung der geltenden Lenk- und Ruhezeiten sensibilisiert werden.

Erster Polizeihauptkommissar Ulrich Laaser, Leiter des Verkehrsdienstes der Kreispolizeibehörde Mettmann, setzt darauf, dass diese polizeilichen Kontrollen Gefahren mindern können: "Bereits unsere regelmäßigen LKW- und Bus-Kontrollen des Verkehrsdienstes bringen beinahe täglich zum Teil gravierende Mängel ans Tageslicht. Auch diese bundesweite Aktion "sicher.mobil.leben - Brummis im Blick" und deren Kontrollen können deshalb dazu beitragen, die Sicherheit auf unseren Straßen weiter zu erhöhen."

Parallel zu den vorgenannten Kontrollaktionen im Straßenverkehr findet am gleichen Tag auch eine zum Anlass passende Präventivaktion der Verkehrsunfallprävention im Kreis Mettmann statt. Auf dem Gelände der Hermann-Gmeiner-Grundschule, an der Erich-Klausener-Straße 1, in 40789 Monheim am Rhein, findet in der Zeit von 08.00 Uhr bis 11.30 Uhr eine erneute Veranstaltung für Viertklässler zum Thema "Toter Winkel" statt. Die Kooperationsveranstaltung der Kreisverkehrswacht, der Kreispolizeibehörde und der Spedition Hilgers Transport GmbH hat zum Ziel, die Schülerinnen und Schüler aus drei Klassen auf die besonderen Unfallgefahren im Zusammenhang mit abbiegenden Fahrzeugen - vor allem LKW - hinzuweisen und ihnen anschaulich richtiges Verhalten im Straßenverkehr zu vermitteln. Hierzu wird mit den Kindern zunächst ein theoretischer Teil erarbeitet. Anschließend erfahren diese dann hautnah, am Beispiel eines großen Lastkraftwagens der Spedition Hilgers, wo sich die gefährlichen "Toten Winkel" genau befinden. Sie können erleben wie ganze Personengruppen für LKW-Fahrer "unsichtbar" werden. Die Schülerinnen und Schüler lernen, wie man sich als schwächerer Verkehrsteilnehmer (Radfahrer oder Fußgänger) selbst gezielt und besser schützen kann.

--- Hinweise an Medienvertreter / Journalisten: ---

1. Journalisten/Fotografen regionaler Medien sind zur Teilnahme an der angekündigten "Toter-Winkel-Aktion" in Monheim am Rhein herzlich eingeladen, um über die Kooperation von Kreisverkehrswacht, Spedition und Polizei, insbesondere aber über Ziele und den aktuellen Verlauf der Verkehrsprävention in Wort und Bild zu berichten.

2. Medienvertreter, die am Aktionstag für ihre Bildberichterstattung am Standort polizeilicher Kontrollen im Kreis Mettmann interessiert sind, können diese bei der Polizeipressestelle in Mettmann zeitlich aktuell erfragen.

OTS: Polizei Mettmann newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43777 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43777.rss2

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de