Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizei Mettmann / Bankangestellte vereitelt Trickbetrug - ...

18.02.2021 - 11:42:27

Polizei Mettmann / Bankangestellte vereitelt Trickbetrug - .... Bankangestellte vereitelt Trickbetrug - Ratingen - 2102092 (FOTO)

Mettmann - Einer aufmerksamen Bankangestellten ist es zu verdanken, dass ein Trickbetrug zum Nachteil eines 90-j?hrigen Ratingers am Mittwoch, 17. Februar 2021, vereitelt werden konnte. Die Trickbetr?ger hatten dem Senior in einem sogenannten "Schock-Anruf" am Telefon vorgegaukelt, dass sein Sohn einen t?dlichen Unfall verursacht habe und die Zahlung einer Kaution gefordert.

Das war geschehen:

Am Mittwochvormittag erhielt ein 90-j?hriger Ratinger einen schockierenden Anruf: Ein Mann teilte ihm mit, dass sein Sohn einen t?dlichen Verkehrsunfall verursacht habe. Nur durch die Zahlung einer Kaution k?nne er seinen Sohn vor der Haft bewahren. Der Senior fiel auf die perfide Betrugsmasche der professionell agierenden Betr?ger rein und begab sich zu seiner Hausbank, um die geforderte f?nfstellige Summe von seinem Konto abzuheben. Doch gl?cklicherweise wurde eine aufmerksame Bankmitarbeiterin misstrauisch und informierte folgerichtig die Polizei.

Die Polizeibeamten konnten den Senior davon ?berzeugen, dass er Opfer eines sogenannten "Schock-Anrufes" geworden sei und eine Geld?bergabe an die Trickbetr?ger verhindern. Anschlie?end leiteten sie ein Strafverfahren zu dem versuchten Trickbetrug ein.

Die Polizei m?chte den aktuellen Fall nochmals nutzen, um eindringlich vor der Masche der Trickbetr?ger zu warnen:

- die Polizei fragt niemals am Telefon nach ihren Verm?genswerten oder nimmt diese in "Verwahrung" - eine Aufforderung zur Zahlung einer Kaution erfolgt niemals telefonisch durch die Polizei - im Zweifel beenden Sie das Telefonat selbstst?ndig und informieren Sie die Polizei - w?hlen Sie von ihrem eigenen Telefon in einem neuen Telefonat selbstst?ndig die "110", lassen Sie sich nicht "weiterverbinden"

R?ckfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibeh?rde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4841518 Polizei Mettmann

@ presseportal.de