Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizei Mettmann / Autopanne liefert Polizei Verkehrss?nder ...

19.03.2021 - 13:57:34

Polizei Mettmann / Autopanne liefert Polizei Verkehrss?nder .... Autopanne liefert Polizei Verkehrss?nder "frei Haus" - Haan - 2103097 (FOTO)

Mettmann - In der Nacht zu Freitag (19. M?rz 2021) ist einem 20-j?hrigen Wuppertaler in Haan eine Autopanne zum Verh?ngnis geworden: Weil Polizeibeamte auf den liegengebliebenen Wagen des jungen Mannes aufmerksam wurden, stellten sie fest, dass dieser unter Drogen und Alkohol stand und keinen F?hrerschein hatte. Mehrere Strafverfahren wurden eingeleitet.

Das war geschehen:

Gegen 0:30 Uhr waren zwei Polizeibeamte im Rahmen ihrer Streife ?ber die Bollenheide in Haan gefahren, als sie am Fahrbahnrand einen jungen Mann sahen, der offenbar mit seinem Auto liegen geblieben war und gerade im Motorraum seines Renault Meganes werkelte. Hilfsbereit hielten die Polizeibeamten an und boten ihre Unterst?tzung an, wobei sie sofort bemerkten, dass der junge Mann sichtlich nerv?s war.

Schnell wurde dann auch klar, warum: So stellte sich heraus, dass der 20-j?hrige Wuppertaler keinen F?hrerschein hat und obendrein auch noch unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Ein vor Ort durchgef?hrter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,2 Promille (0,58 mg/l). Zudem lief ein Drogenschnelltest positiv auf Amphetamin. Doch das war noch nicht alles: So stellten die Beamten eine geringe Menge Drogen bei dem Wuppertaler sicher. Ferner stellten die Polizisten fest, dass die Kurzzeitkennzeichen des Megane abgelaufen waren, der Wagen also keinen Versicherungsschutz hatte.

Die Konsequenzen f?r den Wuppertaler:

Er musste mit zur Polizeiwache nach Hilden, wo zur weiteren Beweisf?hrung die ?rztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgef?hrt wurde. Gegen den jungen Wuppertaler wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

R?ckfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibeh?rde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4868404 Polizei Mettmann

@ presseportal.de