Polizei, Kriminalität

Polizei Marburg-Biedenkopf / 11 Tonnen Metall gestohlen; 5000 ...

06.02.2018 - 13:11:49

Polizei Marburg-Biedenkopf / 11 Tonnen Metall gestohlen; 5000 .... 11 Tonnen Metall gestohlen; 5000 Euro Schaden durch Graffiti; Ausgerutscht - 1 Verletzter - 1 Totalschaden;Ausgerutscht - 1 Verletzter - 1 Totalschaden; Unfallflucht in der Gutenbergstraße

Marburg-Biedenkopf - Wilhelmshütte - 11 Tonnen Metall gestohlen

Einbrecher stahlen in einem Rohstoffverwertungsbetrieb in der Buderusstraße insgesamt 11Tonnen Metall im Wert von mindestens 40.000 Euro. Die Tat ereignete sich am zurückliegenden Wochenende zwischen 14.30 Uhr am Samstag und 07.15 Uhr am Montag, 05. Februar. Mit dem zum Transport notwendigen und entsprechend großen, jedoch noch unbekannten Fahrzeug fuhren vermutlich mehrere Täter durch das aufgebrochene Notzufahrtstor in der Jungstraße aufs Gelände. Am Lagerplatz mit den Containern für Metallspäne verluden sie dann zunächst 3 Tonnen Kupfer und anschließend leerten sie einen mit ca. 8 Tonnen Metall gefüllten Container. Wer hat zur Tatzeit entsprechende Verladetätigkeiten/Arbeiten auf dem Firmengelände gesehen? Wer kann Angaben zu Personen und/oder Fahrzeugen machen, die sich zur relevanten Zeit auf dem Gelände bewegten? Wer hat in Wilhelmshütte am Wochenende einen mit Metallschrott beladenes Fahrzeug vom Gelände wegfahren sehen und kann nähere Angaben zu diesem Fahrzeug und seinen Insassen machen? Sachdienliche Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Kirchhain - 5000 Euro Schaden durch Graffiti

Die Reinigung der mit einem neongrünen Graffiti versehenen Wand des Kirchhainer Bürgerhauses kostet 5000 Euro. Diese gemeinschädliche Sachbeschädigung ereignete sich vor Samstag, 27. Januar. Die Polizei ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise. Gibt es Zeugen der Tat? Wer hat seit Samstag oder vielleicht auch schon vorher Personen mit neongrüner Farbe an der Haut oder der Kleidung gesehen? Polizei Kirchhain, Tel. 06422/3041.

Neustadt - Ausgerutscht - 1 Verletzter - 1 Totalschaden

Als die Polizei wegen der Streitigkeiten am Montag, 05. Februar, gegen 19.20 Uhr , zum Ort des Geschehens in der Bahnhofstraße kam, gab es gleich mehrere verschiedene und sich widersprechende Versionen des Geschehens. Offenbar war es zu Differenzen zwischen Gästen und Betreiber der Gaststätte gekommen. Die verwiesenen Gäste kehrten mit Verstärkung zurück und es entwickelte sich ein Gerangel, bei dem einer der Beteiligten eine Schulterverletzung erlitt. Die Polizei nahm in der Nähe zwei mutmaßliche Tatbeteiligte vorübergehend fest und entließ sie nach den notwendigen Maßnahmen wieder. Zwei oder drei weitere Beteiligte blieben verschwunden. Bislang stehen weder der genaue Hergang noch der jeweilige Beitrag der Beteiligten sicher fest. Die Polizei Stadtallendorf ermittelt.

Wiesenbach - Ausgerutscht - 1 Verletzter - 1 Totalschaden

Auf dem Verbindungsweg von Bad Laasphe nach Wiesenbach verunglückte am Montagabend ein 19 Jahre junger Autofahrer. Er selbst zog sich leichtere Verletzungen zu und kam zur Behandlung ins Krankenhaus. Der 20-jährige Mitfahrer, die beiden jungen Männer leben in Bad Laasphe, blieb nach eigener Aussage unverletzt. Der Peugeot geriet gegen 19.20 Uhr auf eisglattem Untergrund in einer Kurve von der Straße ab, prallte gegen die Böschung und kippte dann erst auf die Seite und dann aufs Dach. Am Auto entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Marburg - Unfallflucht in der Gutenbergstraße

Wer ist ins Heck des roten Renault Clio mit dem DÜW- Kennzeichen gefahren? Dieser Frage gehen die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg jetzt nach. Nachdem sich bis Dienstag, 06. Februar noch immer kein Schadensverursacher bei dem Besitzer meldete, erstattete der eine Anzeige wegen Unfallflucht. Sein Auto parkte zur Unfallzeit zwischen 12 Uhr am Montag, 29. Januar und 08 Uhr am folgenden Dienstag auf der Parkfläche vor dem Anwesen Gutenbergstraße 11. Der Heckschaden beläuft sich auf mindestens 1000 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

OTS: Polizei Marburg-Biedenkopf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43648 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43648.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!