Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei M?nchengladbach / Unbekannte klingeln unter ...

18.02.2021 - 14:22:15

Polizei M?nchengladbach / Unbekannte klingeln unter .... Unbekannte klingeln unter Corona-Vorwand an Haust?ren - Polizei und Stadt warnen

M?nchengladbach - Zwei F?lle, in denen Unbekannte unter einem Vorwand im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie an Haust?ren geklingelt haben, sind der Polizei M?nchengladbach angezeigt worden.

In L?rrip am Compesm?hlenweg hatten am Dienstag, 16. Februar, gegen 15 Uhr ein Mann und eine Frau, die sich f?lschlicherweise als Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ausgaben, bei einer 93-j?hrigen Frau geklingelt. Insbesondere der Mann trat sehr forsch und aggressiv auf, sch?chterte auch eine zuf?llig anwesende Nachbarin ein, weil sie keinen Mundschutz trage und sich au?erdem zu viele Personen im Haus aufhalten w?rden. Als die beiden falschen Gesundheitsamtsmitarbeiter dann mit der 93-J?hrigen alleine waren, forderten sie diese auf, vor ihren Augen das im Haus befindliche Bargeld zu desinfizieren. Sie entgegnete, sie habe kein Bargeld im Haus. Nachdem die beiden Personen kurz darauf das Haus wieder verlassen hatten, bemerkte die 93-J?hrige zwar, dass Schrankt?ren ge?ffnet worden waren, nach ersten Feststellungen wurden aber keinerlei Gegenst?nde entwendet. Die Beschreibung der Unbekannten: Beide Personen hatten ein s?dl?ndisches Erscheinungsbild. Die Frau hat dunkelbraune, schulterlange Haare, die zu einem Zopf zusammengebunden waren, und eine normale Figur, sie war bekleidet mit einem Jeansrock und trug ein Klemmbrett bei sich. Der Mann ist circa 1,75 Meter gro? und von kr?ftiger Statur, hat dunkle Haare.

In Hardterbroich-Pech an der Korschenbroicher Stra?e hatte am Dienstag, 16. Februar, zwischen 13 und 13.30 Uhr eine Frau an der Haust?r einer 63-j?hrigen Frau geklingelt. Sie erkl?rten, sie w?rden eine Gesundheitsabfrage aufgrund des Corona-Virus durchf?hren. Der 63-J?hrigen kam dies merkw?rdig vor, da die Frau sich nicht ausweisen konnte, keine ?ffentliche Stelle als Auftraggeber nannte und zudem keine Mund-Nasen-Bedeckung trug. In einigen Metern Abstand wartete ein offensichtlich zu der Frau geh?render Mann. Nach einem kurzen Gespr?ch bat die 63-J?hrige die unbekannte Frau, jetzt zu gehen. Dieser Bitte kam sie schlie?lich nach. Die Beschreibung der Unbekannten: Beide Personen hatten ein s?dl?ndisches Erscheinungsbild. Die Frau, etwa 40 bis 45 Jahre alt, circa 1,65 bis 1,70 Meter gro? und von schlanker Statur, war bekleidet mit einer schwarzen Jacke und einem beigen, wadenlangen Rock; sie f?hrte eine schwarze Mappe unter dem Arm mit sich. Der Mann, ebenfalls etwa 40 bis 45 Jahre alt, circa 1,70 bis 1,75 Meter gro?, hat schwarze Haare mit Kranzansatz; er trug eine blaue Jeanshose.

Die Polizei M?nchengladbach warnt noch einmal eindringlich: Lassen Sie keine Unbekannten in die Wohnung! Dies gilt f?r pl?tzlich an der Haust?r auftauchendes vermeintliches medizinisches Fachpersonal ebenso wie f?r Personen, die vorgeben, Polizeibeamte oder andere Amtspersonen, Wasserwerker oder andere Handwerker zu sein. Vergewissern Sie sich beim geringsten Zweifel bei der zust?ndigen Beh?rde, Institution oder Firma ?ber die Richtigkeit des Besuchs.

Die Stadt M?nchengladbach erkl?rt, das Gesundheitsamt mache auch jetzt in Zeiten der Corona-Pandemie in der Regel keinerlei Hausbesuche, erst recht nicht unangemeldet. (ds)

R?ckfragen von Journalisten bitte an:

Polizei M?nchengladbach Pressestelle Telefon: 02161-2910222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/30127/4841939 Polizei M?nchengladbach

@ presseportal.de