Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei M?nchengladbach / Masche Gesundheitsamt - ...

30.04.2021 - 15:27:41

Polizei M?nchengladbach / Masche Gesundheitsamt - .... Masche "Gesundheitsamt" - Trickbetr?ger berauben 81-j?hriges Paar

M?nchengladbach - Ein Mann und eine Frau haben sich am Donnerstag, 29. April, um 13 Uhr am J?respfad im Stadtteil L?rrip unter dem Vorwand, sie seien Mitarbeiter des Gesundheitsamts, Zutritt zum Haus eines 81-j?hrigen Ehepaares verschafft und sie beraubt.

Als es klingelte ging der 81-j?hrige Mann an die Haust?r. Drau?en stand eine fremde Frau, die ihm erkl?rte, sie komme vom Gesundheitsamt und habe Fragen an die Hausbewohner bez?glich Corona. Um sich zu legitimieren, zeigte sie einen gef?lschten Ausweis vor. Daraufhin lie? der 81-J?hrige sie ein.

Drinnen unterhielt man sich zu dritt einige Minuten lang in der K?che, bis dem 81-J?hrigen etwas komisch vorkam. Er forderte die vermeintliche Gesundheitsamtsmitarbeiterin auf, das Haus zu verlassen. W?hrend sie sich durch den Flur in Richtung Haust?r bewegte, rief die Frau in Richtung Obergeschoss nach einem Komplizen, der w?hrend des Gespr?chs in der K?che unbemerkt ins Haus gelangt war. Daraufhin st?rmten beide zur T?r. Der m?nnliche T?ter stie? die 81-j?hrige Frau beiseite und gegen eine Wand. Sie erlitt hierdurch leichte Verletzungen.

Die beiden T?ter entkamen fu?l?ufig in Richtung Zeppelinstra?e. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg. Wie sich zeigte, hatten sie unter anderem die Eheringe sowie weiteren Schmuck entwendet.

Beide Tatverd?chtigen sind ungef?hr Mitte drei?ig und haben ein s?dl?ndisches Erscheinungsbild. Die Frau ist etwa 1,65 Meter gro? und hat lange schwarze Haare, die sie mit einer goldenen Spange zusammengebunden trug. Sie war dunkel gekleidet und hatte den vermeintlichen Ausweis an einem Band um ihren Hals h?ngen. Der Mann ist 1,70 Meter gro?, hat kurze schwarze Haare, ein f?lliges Gesicht und trug dunkle Kleidung mit einem wei?en Aufdruck.

Wer hat die beiden Personen gesehen oder kann Angaben zu ihrer Identit?t machen? Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02161-290 entgegen. Au?erdem warnt sie erneut vor der dreisten Masche der T?ter, die sich nicht nur die Sorge vor Corona, sondern auch den Respekt vor Amtstr?gern zunutze machen. Lassen Sie keine fremden Personen in Ihr Haus! Achten Sie darauf, dass Haus- und Wohnungst?r grunds?tzlich geschlossen sind! Lassen Sie niemanden unbeaufsichtigt in Ihrem Haus umhergehen!

Pr?ventionshinweise zu dieser und weiteren Betrugsmaschen im Zusammenhang mit Corona finden Sie auf der Internetseite www.polizei.nrw/betrug-mit-dem-corona-virus.

R?ckfragen von Journalisten bitte an:

Polizei M?nchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 Fax: 02161/29 10 229 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/30127/4903686 Polizei M?nchengladbach

@ presseportal.de