Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei leitet Strafverfahren wegen Tierverletzung ein

08.11.2019 - 08:41:36

Polizeipräsidium Rostock / Polizei leitet Strafverfahren wegen ...

Rostock -

Am 07.11.2019 um 21:45 Uhr kam es zu einem Polizeieinsatz in der Kröpeliner Tor-Vorstadt (Rostock). Ein aufmerksamer Bürger teilte zuvor über Notruf mit, dass drei Personen einem Igel Gewalt antun. Mehrere sofort eingesetzte Funkstreifenwagen konnten im Nahbereich die Tatverdächtigen stellen. Bei ihnen handelt es sich um drei deutsche Männer im Alter von 18, 23 und 27 Jahren. Die Tatverdächtigen hatten mehrfach gegen das Tier getreten. Dabei soll das Tier auch gegen einen Autoreifen getreten worden sein. Entsprechende Igelstachel wurden in einem Reifen entdeckt.

Dank des Bürgerhinweises konnte das Tier aus der Gewaltsituation gerettet werden. Der Zeuge hat das Tier zur tiermedizinischen Behandlung übernommen. Durch die Polizei wurde eine Strafanzeige wegen einer Tierverletzung nach § 17 Tierschutzgesetz aufgenommen.

Andreas Walus Polizeiführer vom Dienst Polizeipräsidium Rostock

OTS: Polizeipräsidium Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108746 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108746.rss2

Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Yvonne Hanske Stefanie Busch Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

@ presseportal.de