Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Korbach / Korbach - Unbekannter entblößt sich auf ...

09.01.2020 - 15:16:40

Polizei Korbach / Korbach - Unbekannter entblößt sich auf .... Korbach - Unbekannter entblößt sich auf Terrasse vor Wohnzimmerfenster

Korbach - Ein unbekannter Mann entblößte sich am Mittwochabend auf der Terrasse vor einem Wohnzimmerfenster in einem Korbacher Wohngebiet. Die Polizei bittet um Hinweise.

Gegen 21.30 Uhr begab sich der Exhibitionist durch den Garten an die Rückseite eines Einfamilienhauses in der Enser Staße in Korbach. Vor dem Wohnzimmerfenster entblößte er sich und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Eine Bewohnerin bemerkte den Mann, als sie die Rollläden herunterlassen wollte. Der Täter flüchtete daraufhin in unbekannte Richtung.

Den Täter beschrieb die Bewohnerin mit normaler Statur und etwa 180 cm groß. Er war mit dunkler Jacke und dunklen Schuhen bekleidet und soll eine Gesichtsmaske getragen haben.

Die Polizei schließt nicht aus, dass sich der unbekannte Täter in der Vergangenheit bereits öfters unsittlich in Korbacher Wohngebieten gezeigt hat. Die Bevölkerung wird daher gebeten, in ähnlichen Fällen sowie bei verdächtigen Personen und Fahrzeugen sofort die Polizei zu verständigen, um geeignete Maßnahmen einleiten zu können.

Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach, Tel. 05631/971-0.

Dirk Richter Kriminalhauptkommissar

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle

Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44150/4487666 Polizei Korbach

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...

NRW-Innenminister wirbt für bessere Fehlerkultur bei der Polizei Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) wirbt für eine bessere Fehlerkultur bei der Polizei. (Polizeimeldungen, 11.01.2020 - 08:54) weiterlesen...