Polizei, Kriminalität

Polizei Korbach / Bad Wildungen - Zahlreiche Sachbeschädigungen ...

04.12.2018 - 15:51:37

Polizei Korbach / Bad Wildungen - Zahlreiche Sachbeschädigungen .... Bad Wildungen - Zahlreiche Sachbeschädigungen und Mülltonnenbrände - Verdächtiger festgenommen

Korbach - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es im Stadtgebiet von Bad Wildungen zu zahlreichen Sachbeschädigungen und Mülltonnenbränden. Ein zunächst unbekannter Täter setze an 5 unterschiedlichen Stellen in Bad Wildungen Mülltonnen in Brand. Später wurden bei der Polizei Bad Wildungen noch zahlreiche andere Sachbeschädigungen gemeldet.

Der erste Brand von Mülltonnen in der Itzelstraße wurde gegen 01.00 Uhr gemeldet. 2 blaue Mülltonnen brannten und mussten durch die Feuerwehr abgelöscht werden. Noch während der Löscharbeiten meldete ein Nachbar, dass auch bei ihm eine Mülltonne gebrannt hat. Das Feuer wurde aber schon von ihm gelöscht. Etwa 10 Minuten später kam die nächste Meldung. Diesmal brannte eine blaue Tonne am Kaiserlindenplatz. Diese Brandstelle löschte die Feuerwehr ab. Danach war es zunächst ruhig, bis gegen 03.15 Uhr der nächste Mülltonnenbrand gemeldet wurde. Diesmal brannten zwei Müllcontainer aus Stahl in der Bahnhofstraße. Das Feuer musste durch die Feuerwehr abgelöscht werden, um eine Ausbreitung zu verhindern. Keine halbe Stunde später brannte eine schwarze Mülltonne im Bereich der Fürstengalerie. Bei den 5 Mülltonnenbränden entstand nach ersten Schätzungen ein Gesamtschaden von ca. 1500 EUR. In einem Fall zersprangen aufgrund der Hitzeeinwirkung Fensterscheiben eines nahegelegenen Gebäudes, ansonsten entstand kein Schaden an Gebäuden.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen kontrollierten die Polizeibeamten der Polizei Bad Wildungen nach einem Zeugenhinweis gegen 04.00 Uhr einen 45-jährigen Mann in der Innenstadt von Bad Wildungen. Dieser Mann stand im Verdacht, die Mülltonnenbrände und Sachbeschädigungen begangen zu haben. Es folgte die Festnahme des Verdächtigen.

Mittwochmorgen meldeten sich mehrere Geschädigte wegen Sachbeschädigungen an Pkw und Gebäuden bei der Polizeistation Bad Wildungen. Der Täter hatte in der Nacht zu Mittwoch unter anderem eine Schaufensterscheibe im Bereich Brunnenstraße/Poststraße beschädigt, indem er diese mit einem Stein einwarf. Eine weitere Schaufensterscheibe beschädigte er bei einer Buchhandlung in der Brunnenstraße. Ebenfalls beschädigt wurden mehrere Pkw in der Innenstadt. Im Laufe des Tages gingen bei der Polizei noch weitere Anzeigen ein, die derzeit noch aufgenommen und bearbeitet werden. Die Höhe des Gesamtschadens kann noch nicht geschätzt werden.

Die weiteren Ermittlungen zu den Straftaten und dem Tatverdächtigen werden bei der Ermittlungsgruppe der Polizei Bad Wildungen geführt.

Zeuge werden gebeten, sich bei der Polizeistation Bad Wildungen zu melden (Tel. 05621/7090-0).

Dirk Richter Kriminalhauptkommissar

OTS: Polizei Korbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44150 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44150.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle

Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...

Beamte sollen Dienstgeheimnisse an Mafia verraten haben. Es werde gegen fünf Beschuldigte wegen Verrats von Dienstgeheimnissen ermittelt, sagte eine Sprecherin der Duisburger Staatsanwaltschaft auf Anfrage der dpa. Dabei handele es bei um zwei Polizisten, eine Regierungsbeschäftigte der Polizei, eine Mitarbeiterin der Stadt Wesseling und eine ehemalige Mitarbeiterin der Stadt Duisburg. Sie alle sollen illegal Informationen an mutmaßliche Mafiosi oder deren Helfer weitergegeben haben. Duisburg - Die Anti-Mafia-Ermittlungen der Behörden erstrecken sich in Nordrhein-Westfalen auch auf Beamte. (Politik, 06.12.2018 - 17:22) weiterlesen...