Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizei kontrolliert

08.01.2020 - 12:26:40

Polizeipräsidium Westpfalz / Polizei kontrolliert

Kaiserslautern - Die Polizei hat am Dienstag im Stadtgebiet Kontrollen durchgeführt.

Am Elf-Freunde-Kreisel legten die Beamten am Vormittag ein besonderes Augenmerk auf Fahrzeugführer, die während der Fahrt ihr Mobiltelefon nutzen oder nicht angeschnallt waren. Mit einem Bußgeld von mindestens 100 Euro und einem Punkt im Verkehrszentralregister müssen drei Fahrer rechnen. Sie telefonierten während der Fahrt unerlaubt hinterm Steuer. Ein Verwarnungsgeld über 30 Euro war für drei weitere Fahrzeugführer fällig, weil sie nicht ordnungsgemäß angeschnallt waren.

Die Kontrollen setzen die Beamten am Mittag im Kaiserbergring und in der Barbarossastraße fort. Die Ordnungshüter leiteten gegen einen Autofahrer ein Bußgeldverfahren ein, weil auch er während der Fahrt sein Telefon am Ohr hielt. Zwei weitere Verkehrsteilnehmer waren nicht angeschnallt. Sie wurden verwarnt. Außerdem hatten die Polizisten an mehreren Fahrzeugen Mängel zu beanstanden; mal war die Hauptuntersuchung abgelaufen oder die Beleuchtung defekt. Weil 13 Fahrzeugführer Warnweste, Warndreieck oder Verbandkasten nicht mitführten, wurden sie aufgefordert diese innerhalb einer bestimmten Frist zusammen mit ihrem Wagen bei der Polizei vorzuführen.

Auch vor der Stadtgrenze, zwischen Eselsfürth und Fröhnerhof, nahmen Beamte Fahrzeugführer ins Visier. Die Polizei überwachte am Vormittag die Einhaltung der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit. Höchstens 50 Kilometer pro Stunde sind im überwachten Streckenabschnitt erlaubt. Auf 34 Fahrer kommt ein Verwarnungsgeld, auf sechs weitere Fahrzeugführer ein teures Bußgeld und Punkte in Flensburg zu. Sie waren in Fahrtrichtung Mainz zu schnell unterwegs. In die entgegengesetzte Richtung hielten sich 66 Fahrer nicht ans Tempolimit. Sie erwartet ebenfalls ein Verwarnungsgeld beziehungsweise sechs von ihnen müssen mit einem Bußgeld und Punkten im Verkehrszentralregister rechnen. |erf

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117683/4486236 Polizeipräsidium Westpfalz

@ presseportal.de