Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Köln / 191125-7-K Mercedes-Fahrer flüchtet nach Unfall ...

25.11.2019 - 19:16:46

Polizei Köln / 191125-7-K Mercedes-Fahrer flüchtet nach Unfall .... 191125-7-K Mercedes-Fahrer flüchtet nach Unfall auf Zebrastreifen - Zeugensuche

Köln - Ein bislang unbekannter Mercedes-Fahrer hat sich am Freitagabend (22. November) nach derzeitigem Kenntnisstand unerlaubt von einem Unfallort in Köln-Porz entfernt. Zwei von ihm auf dem Zebrastreifen Hauptstraße/Bergerstraße angefahrene Kölnerinnen (45, 24) ließ der Unfallflüchtige verletzt zurück. Die Polizei Köln sucht Zeugen.

Zum Unfallzeitpunkt gegen 18.45 Uhr begingen die Frauen den Fußgängerüberweg auf dem Abbiegerstreifen Hauptstraße in Richtung Bergerstraße. Der als "älterer, kurzhaariger Brillenträger mit mitteleuropäischem Erscheinungsbild und grauer Kleidung" Beschriebene beabsichtigte gleichzeitig, von der Haupt- auf die Bergerstraße abzubiegen. Auf dem Zebrastreifen kam es zur Kollision. Die Fußgängerinnen stürzten und erlitten Verletzungen.

Daraufhin, so die Geschädigten, sei der Fahrer kurz ausgestiegen und habe ihnen zur Schadensregulierung Geld angeboten. Als die Kölnerinnen dies jedoch ablehnten, sei der Unbekannte wieder in seinen grauen Daimler gestiegen und habe sich mit quietschenden Reifen über die Bergerstraße entfernt. Eine weitere Person habe in dem Fahrzeug gesessen, was auch eine Zeugin (63) gegenüber den aufnehmenden Polizisten bestätigte. Bei dem Unfallfahrzeug soll es sich um eine ältere Baureihe mit Kölner Zulassung gehandelt haben.

Die Polizisten alarmierten einen Rettungswagen. Das Verkehrskommissariat 2 hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht gegen den Mercedes-Fahrer aufgenommen. Zeugen, die Angaben zu dessen Identität und Aufenthaltsort machen können, werden dringend gebeten, sich unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail auf poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden. (cg)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4450192 Polizei Köln

@ presseportal.de