Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizei Köln / 190809-5-K Falsche Polizistin: Seniorin übergibt ...

09.08.2019 - 15:46:23

Polizei Köln / 190809-5-K Falsche Polizistin: Seniorin übergibt .... 190809-5-K Falsche Polizistin: Seniorin übergibt Sporttasche mit Geld und Schmuck auf offener Straße an Betrügerin

Köln - Am Donnerstag (8. August) hat eine Seniorin (88) in Köln-Rodenkirchen Schmuck und Bargeld auf offener Straße an eine Betrügerin übergeben. Ein angeblicher Polizist namens "Weber" hatte die 88-Jährige in insgesamt sieben Telefonaten davon überzeugt, ihre Wertsachen gegenüber eines Lebensmittelgeschäftes in der Weißer Straße an eine "Kollegin" zu übergeben.

Die Polizei Köln warnt: Verabreden Sie sich nicht mit Fremden zur Übergabe von Wertsachen!

Gegen 9.40 Uhr erhielt die ältere Frau den ersten Anruf mit unterdrückter Nummer auf ihrem Haustelefon. Der falsche Polizist "Weber" erklärte, er wolle sichergestelltes Diebesgut mit den Wertgegenständen der 88-jährigen Seniorin abgleichen. Dazu solle sie Geld und Schmuck aus der Wohnung zusammenzusuchen und zum vereinbarten Treffpunkt bringen. Dort würde seine Kollegin die Tasche nach der Nennung eines vereinbarten Kennwortes entgegennehmen.

Nach etlichen Telefonaten fuhr die Seniorin zum vereinbarten Treffpunkt. Als sie "rechts ranfuhr" und das Warnblinklicht einschaltete, um auf die vermeintliche Polizistin zu warten, rief der Täter auf ihrem Mobiltelefon an und kündigte seine "Kollegin" an, die die Tasche abholen sollte. Die Seniorin wartete die Nennung des Kennwortes ab und übergab die Tasche an die Unbekannte. Als der versprochene Anruf zwecks Rückgabe ihrer Sachen innerhalb der nächsten Stunden nicht kam, meldete sich die 88-Jährige bei der Polizei.

Die Polizei Köln weist alle Bürgerinnen und Bürger darauf hin, am Telefon bei Fragen zu Geld und weiteren Wertgegenständen immer misstrauisch zu sein. Weder Kriminalbeamte noch Streifenpolizisten verabreden sich zur Übergabe von Wertsachen. (kw)

OTS: Polizei Köln newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/12415 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_12415.rss2

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

@ presseportal.de