Polizei, Kriminalität

Polizei Köln / 190315-3-K Weiterer Bandido in Köln festgenommen - ...

15.03.2019 - 17:01:28

Polizei Köln / 190315-3-K Weiterer Bandido in Köln festgenommen - .... 190315-3-K Weiterer Bandido in Köln festgenommen - Haftbefehl wegen Totschlags vollstreckt

Köln - Nachtrag zur Pressemeldung vom 8. Dezember 2018, Ziffer 1

Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt:

Gestern Abend (14. März) haben Polizisten in Bickendorf einen mit Haftbefehl gesuchten Kölner Bandido (28) festgenommen. Der 28-Jährige steht im Verdacht, am 8. Dezember 2018 aus einem fahrenden Auto heraus auf einen mit mehreren vermeintlichen Hells Angels besetzten Golf geschossen zu haben. Der 21-jährige Golf-Fahrer war von mehreren Projektilen getroffen und lebensgefährlich verletzt worden. Dem mutmaßlichen Schützen und seinem noch unbekannten Mittäter war zunächst die Flucht gelungen (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4138007). Mitglieder rivalisierender Rockergruppieren hatten in den vergangenen Monaten mehrfach auf offener Straße aufeinander geschossen.

Durch Vernehmungen und aufwändige Spurensicherung gelang es den Ermittlern, den 28-jährigen Kölner als mutmaßlichen Schützen zu identifizieren. Die Staatsanwaltschaft Köln erwirkte daraufhin einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Im Zuge der seit Januar andauernden intensiven Polizeiaktionen zur Bekämpfung der Rockerkriminalität nahmen eingesetzte Präsenzkräfte der Bereitschaftspolizei den Gesuchten gegen 18.30 Uhr vor einem Wettbüro fest.

Keine zwölf Stunden später nahmen Beamte einer Spezialeinheit in Köln-Vingst einen weiteren mit Haftbefehl gesuchten Rocker im Auftrag der Polizei Bochum fest. Er soll im Ruhrgebiet an einer Auseinandersetzung im Rockermilieu beteiligt gewesen sein (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11530/4218511). Nach bisherigen Erkenntnissen gibt es zwischen den Fällen im Ruhrgebiet und den Kölner Auseinandersetzungen verfeindeter Rocker keinen unmittelbaren Zusammenhang. (cs)

OTS: Polizei Köln newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/12415 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_12415.rss2

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

14-Jähriger twittert Falschnachrichten im Namen der Polizei. Nun ermittelt die Polizei gegen den Schüler. Seit Ende 2018 habe er offizielle Presseberichte der Polizei getwittert. Das Twitter-Profil habe aufgrund eines Polizeiwappens und eines Wappens der Stadt Lohr am Main einem echten Polizeiaccount sehr ähnlich gesehen. Zunächst liefen übliche Ermittlungen zur Löschung des Twitter-Auftritts. Als der Schüler die die Falschnachricht eines bewaffneten Täters in Lohr verbreitete, sorgte die Polizei für eine sofortige Löschung. Lohr am Main - Ein 14 Jahre alter Junge hat sich im Internet als «Polizei Lohr» ausgegeben und Falschnachrichten verbreitet. (Politik, 23.03.2019 - 10:52) weiterlesen...

Verkehrsunsicher?. Trotz der Schäden war der Lkw auf dem Weg nach Polen. Dieser Lastwagen wurde von der Kölner Polizei stillgelegt. (Media, 21.03.2019 - 19:46) weiterlesen...

Polizei bittet um Hinweise - 18-Jährige auf Usedom getötet. Nun hoffen sie, dem Täter auch mit Hilfe von Hinweisen aus der Bevölkerung auf die Spur zu kommen. Nach dem Tod einer jungen Frau auf Usedom gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus. (Politik, 21.03.2019 - 08:14) weiterlesen...

Polizist schießt auf Mann - Ein Verletzter in Dortmund. Dabei sei dieser verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher in Dortmund. In Lebensgefahr schwebe der Mann nicht. Zur Identität konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Auch warum der Beamte auf den Mann schoss, war zunächst unklar. Zuvor hatte ein «Bild»-Reporter bei Twitter über den Vorfall berichtet. Dortmund - Ein Polizist hat in Dortmund auf einen Mann geschossen. (Politik, 20.03.2019 - 00:44) weiterlesen...

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...

Terrorakt oder Beziehungstat? - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Der 37 Jahre alte Gökmen T. war am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden. Utrecht - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in Utrecht sieht die Polizei keine direkten Beziehungen zwischen dem Verdächtigen und den Opfern. (Politik, 19.03.2019 - 11:58) weiterlesen...