Polizei, Kriminalität

Polizei Köln / 181202-1- K / BAB Sechs Schwerverletzte nach ...

02.12.2018 - 13:36:37

Polizei Köln / 181202-1- K/BAB Sechs Schwerverletzte nach .... 181202-1- K/BAB Sechs Schwerverletzte nach Verkehrsunfällen auf den Autobahnen 1, 3 und 59

Köln - Am Freitagnachmittag (30. November) sind bei folgeschweren Verkehrsunfällen auf den Autobahnen 1, 3 und 59 mehrere Fahrzeuginsassen zum Teil schwer verletzt worden.

Gegen 15.45 Uhr verlor auf der Bundesautobahn 1 aus bisher ungeklärter Ursache ein BMW-Fahrer (34) kurz vor der Anschlussstell Mechernich in Fahrtrichtung Köln die Kontrolle über seinen Pkw. Der 34-jährige Bochumer schleuderte vom Überholstreifen nach rechts gegen den Seat eines 46-jährigen Mannes aus Blankenheim. Durch die Wucht des Aufpralls überschlugen sich beide Fahrzeuge. Der schwarze BMW landete einige Meter neben der Autobahn auf einer Wiese, der silberne Seat lag beim Eintreffen der alarmierten Autobahnpolizisten auf dem Dach. Rettungskräfte brachten die beiden Autofahrer, den Beifahrer (24) des 34-Jährigen und die Mitfahrer (w18, m13) des Seat-Fahrers mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Die Polizisten stellten die Unfallwagen für die Ermittlungen zur Unfallursache sicher. Außerdem ermitteln die Beamten, ob es einen Zusammenhang zu vor dem Verkehrsunfall gemeldeten Fahrzeugteilen auf der Fahrbahn geben könnte.

Etwa eine Stunde nach dem schweren Verkehrsunfall auf der BAB 1, überschlug sich auf der BAB 59 kurz hinter der Anschlussstelle Troisdorf ein schwarzer Suzuki (Fahrer: m46). Der 46-Jährige war in Richtung Königswinter unterwegs, als sich der Verkehr vor im staute und ihm ein Kleintransporter (Fahrer: m35) auffuhr. Der Pkw des 46-jährigen Troisdorfers kollidierte beim Überschlagen mit einem vor ihm stehenden silbernen Lexus (Fahrer: m51) und landete auf dem Dach. Der Suzuki-Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Der Unfallverursacher, sowie der 51-jährige Kölner blieben unverletzt.

Im Verlauf der folgenden Stunde, gegen 17.50 Uhr, kollidierte ein 71-jähriger BMW-Fahrer auf der BAB 3 in Fahrtrichtung Oberhausen, kurz vor dem Autobahndreieck Heumar, an einem Staueende mit einem Audi (Fahrer: m61). Bei dem Zusammenstoß schlug sich die Beifahrerin (44) des 71-jährigen Düsseldorfers einige Zähne aus. Eine weitere Insassin (40) verletzt sich leicht. Beide Autofahrer blieben glücklicherweise unverletzt. (as)

OTS: Polizei Köln newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/12415 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_12415.rss2

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...