Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei klärt Unfallflucht

09.01.2020 - 16:36:37

Polizeiinspektion Gifhorn / Polizei klärt Unfallflucht

Gifhorn / Wesendorf - Gifhorn, Braunschweiger Straße 06.01.2020, 16.50 Uhr

Eine Verkehrsunfallflucht in Gifhorn konnte am vergangenen Montag von der Polizei geklärt werden, obwohl man den Beamten zunächst eine Räuberpistole hinsichtlich des Verursachers auftischte.

Gegen 16.50 Uhr fuhr eine 40-jährige Gifhornerin mit ihrem Seat Alhambra auf der Braunschweiger Straße in Richtung Innenstadt. Als sie links in die Straße Zum Allerkanal abbiegen wollte, musste sie verkehrsbedingt halten, um den Gegenverkehr passieren zu lassen. Dieses bemerkte eine nachfolgende Polofahrerin zu spät. Die 18-jährige Wesendorferin fuhr auf das Heck des Seat auf, wobei die Seat-Fahrerin leicht verletzt wurde. An den beiden Autos entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 4.000,- Euro.

Die 18-jährige entfernte sich sogleich unerlaubt vom Unfallort, wohl in dem Glauben, nicht erkannt worden zu sein. Doch hier irrte die junge Dame: Eine Zeugin erkannte sie und teilte das der 40-jährigen Gifhornerin mit. Die Polizei fuhr daraufhin zur Halteranschrift des verursachenden Autos nach Wesendorf. Dort öffnete die Mutter der 18-jährigen den Beamten und entgegnete diesen, sie selbst sei gefahren und habe den Unfall verursacht. Anschließend sei sie unter Schock nach Hause gefahren.

Die Polizisten konfrontierten die Frau daraufhin mit der Zeugenaussage, aus der die wahre Identität der Fahrzeugführerin eindeutig hervorging. Schließlich widerrief die Mutter der 18-jährigen die von ihrem Ehemann ausgedachte Geschichte, während die Tochter ihrerseits die Unfallflucht einräumte. Man habe die Münchhausiade nur aufgetischt, da man wegen der Probezeit der 18-jährigen um deren Fahrerlaubnis fürchtete. Diese wird der jungen Frau nun vermutlich tatsächlich entzogen werden.

Die Beamten leiteten Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, fahrlässiger Körperverletzung und Verdachts der Strafvereitelung gegen die jeweils beteiligten Familienmitglieder ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Gifhorn Presse-/Öffentlichkeitsarbeit Thomas Reuter Telefon: + 49 (0)5371 / 980-104 Fax: + 49 (0)5371 / 980-130 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56517/4487813 Polizeiinspektion Gifhorn

@ presseportal.de