Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei K?ln / 210521-2-K Versammlungen und Spiel des 1. FC K?ln ...

21.05.2021 - 13:57:43

Polizei K?ln / 210521-2-K Versammlungen und Spiel des 1. FC K?ln .... 210521-2-K Versammlungen und Spiel des 1. FC K?ln um den Klassenerhalt Polizei K?ln setzt den Beh?rdenstab und mehrere Hundertschaften ein

K?ln - Aus Anlass der Erstliga-Begegnung des 1. FC K?ln gegen den FC Schalke 04 sowie mehrerer angemeldeter Versammlungen in der K?lner Innenstadt ruft die Polizei K?ln an Pfingstsamstag (22. Mai) den Beh?rdenstab auf. Zum Schutz der Versammlungen sowie zur Verhinderung von Auseinandersetzungen rivalisierender Fans der beiden Fu?ballclubs setzt die Polizei nach derzeitigem Planungsstand vier Hundertschaften der Bereitschaftspolizei ein.

Leitender Polizeidirektor Michael Tiemann ruft angesichts der bekannten Rivalit?ten unter den Anh?ngern beider Clubs sowie deren Unterst?tzern zur M??igung auf: "Wie immer das Spiel um den Klassenerhalt f?r den 1. FC K?ln auch ausgehen mag: Wir wissen, dass in der K?lner Fu?ballszene die Nerven blank liegen. Ich habe Verst?ndnis f?r sportliche Emotionen am Saisonende. Die eingesetzten Polizistinnen und Polizisten werden genau hinschauen, um drohende Auseinandersetzungen fr?h zu erkennen und zu unterbinden. Eine Missachtung von Corona-Abstandsregeln und eng zusammenstehende Fu?ballanh?nger ohne Mund-Nasen-Bedeckung werden wir auch nicht ohne weiteres hinnehmen. Was f?r die durch das Grundgesetz gesch?tzten Versammlungen an diesem Tag gilt, muss auch f?r ein zugegebenerma?en hochemotionales Fu?ballspiel gelten."

Bereits vor Anpfiff um 15.30 Uhr im RheinEnergieStadion wird die Polizei in der Innenstadt gefordert sein. Neben einigen aus polizeilicher Sicht eher unkritischen Standkundgebungen ab 10 Uhr wird sie ihr besonderes Augenmerk auf zwei Aufz?ge und eine Standkundgebung richten, die es zu sch?tzen gilt.

Den Auftakt macht ein Aufzug "Versammlungsgesetz NRW Stoppen - Grundrechte erhalten". Bis zu 500 erwartete Teilnehmer linker Gruppierungen wollen ab 13 Uhr vom Heumarkt ?ber den Neumarkt und die Ringe zum Friesenplatz ziehen und dort bis etwa 17 Uhr eine Abschlusskundgebung durchf?hren.

Um 13.15 Uhr startet auf der Deutzer Werft die bis 18 Uhr angemeldete Versammlung "Stoppt den Krieg in Kurdistan - Gedenken an die Gefallenen/Get?teten des Terrorstaats T?rkei"

Ein Aufzug "Solidarit?t mit Israel - Solidarit?t mit Juden in Deutschland" ist f?r die Zeit zwischen 15 Uhr und 17 Uhr mit Start auf dem Roncalliplatz angemeldet. ?ber innerst?dtische Stra?en, den Neumarkt und die Ringe wollen bis zu 300 Personen zum Ort der Abschlusskundgebung auf der Roonstra?e ziehen.

Einsatzleiter Michael Tiemann nimmt insbesondere die Stimmungen im Umfeld der t?rkisch-kurdischen Auseinandersetzungen und des Gaza-Konflikts zum Anlass f?r einen ?ffentlichen Aufruf zu Besonnenheit und Friedlichkeit: "Es sind zeitgleich Menschengruppen mit m?glicherweise sehr unterschiedlichen politischen Anschauungen zu den Versammlungsthemen in der Stadt. Die Polizei wird bei St?rungen, Provokationen, antisemitischen Aktionen und jeder Form von Gewalt entschlossen einschreiten, damit alle ihre Grundrechte auf Versammlungsfreiheit und freie Meinungs?u?erung in Anspruch nehmen k?nnen. Wir d?rfen nicht zulassen, dass sich die gewaltsamen Konflikte im Nahen Osten auf K?lner Stra?en entladen. (de/iv)

R?ckfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipr?sidium K?ln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 K?ln

Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

@ presseportal.de