Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei K?ln / 201007-4-K Vorgebliche Kaufinteressenten versuchen ...

07.10.2020 - 19:37:31

Polizei K?ln / 201007-4-K Vorgebliche Kaufinteressenten versuchen .... 201007-4-K Vorgebliche Kaufinteressenten versuchen Pkw-Halter zu berauben

K?ln - Am sp?ten Dienstagabend (6. Oktober) soll ein circa 30-J?hriger in blauer Arbeitskleidung mittels eines vorget?uschten Autokaufinteresses in K?ln Humboldt-Gremberg versucht haben, den Halter (51) eines Peugeot 206 zu berauben. Wegen versuchter r?uberischer Erpressung fahndet nun das Kriminalkommissariat 14 nach dem fl?chtigen Angreifer und seinen drei Begleitern.

Nachdem der K?lner seinen Kleinwagen auf einer Online-Plattform inseriert hatte, vereinbarte er mit dem angeblichen Kaufinteressenten telefonisch das Treffen gegen 21.50 Uhr an der Stra?e "An der Lenzwiese". Dort stieg nach Angaben des 51-J?hrigen der Verd?chtige zusammen mit einem circa 50-60-j?hrigen, etwa 1,60 Meter gro?en und grauhaarigen Begleiter aus einem hellen Opel Corsa aus. Zwei weitere Personen, eine "j?ngere Frau" und ein etwa 1,65 - 1,70 Meter gro?er und circa 25-J?hriger mit kurzen Haaren seien in dem Fahrzeug sitzengeblieben.

Letztlich sei er jedoch von seiner Verkaufsabsicht zur?ckgetreten, so der sp?tere Gesch?digte anschlie?end gegen?ber den aufnehmenden Polizisten. Daraufhin h?tten die beiden M?nner an ihm gezerrt und die Herausgabe seines Wagenschl?ssels gefordert. Als er mit seinem Mobiltelefon einen Notruf absetzen wollte, h?tten die Angreifer vergeblich versucht, ihm das Handy zu entrei?en. Er habe sich zu Fu? auf ein benachbartes Tankstellengel?nde gefl?chtet, w?hrend die Unbekannten auf sein Auto einschlugen und dann wegfuhren.

Die Polizei K?ln bittet Zeugen, sich mit Hinweisen telefonisch unter der Nummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden. (cg/as)

R?ckfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipr?sidium K?ln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 K?ln

Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4727954 Polizei K?ln

@ presseportal.de