Polizei, Kriminalität

Polizei Homberg / Wabern / Gilserberg: Unbekannte geben sich am ...

21.11.2017 - 11:02:00

Polizei Homberg / Wabern / Gilserberg: Unbekannte geben sich am .... Wabern / Gilserberg: Unbekannte geben sich am Telefon als Polizeibeamte aus - Polizei mahnt zur Vorsicht

Homberg - Montag, 20.11.2017

Am Montagabend wurden der echten Polizei mehrere Anrufe durch sogenannte "falsche Polizeibeamte" gemeldet. Die Anrufer gaben sich am Telefon als Polizisten aus und fragten nach vorhandenen Wertgegenständen.

Am Montagabend wurden mehrere ähnlich gelagerte Anrufe in Wabern und in Gilserberg gemeldet. In Wabern meldete sich eine Frau am Telefon mit "Polizei in Fritzlar" und gab an, sie habe Erkenntnisse, dass bei den Angerufenen eingebrochen werden solle. Die betroffenen Bürger legten umgehend auf, ohne Informationen von sich preis zu geben.

In Gilserberg rief ebenfalls eine Frau an und teilte mit, angeblich seien bewaffnete Einbrecher in der Nachbarschaft flüchtig. In der Folge wurden die Angerufenen gefragt, ob sie alleine sind und ob sie Wertgegenstände zuhause haben. Auch hier wurden die Telefonate durch die Angerufenen abgebrochen.

Die Polizei gibt bezüglich der Problematik "falsche Polizeibeamte" folgende Hinweise:

-Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.

-Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.

-Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

-Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.

-Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.

-Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.

-Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.

Philipp Eifert, POK, Pressesprecher

OTS: Polizei Homberg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44149 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44149.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Schwalm-Eder August-Vilmar-Str. 20 34576 Homberg Pressestelle

Telefon: 05681/774 130 E-Mail: pp-poea-homberg-ast.ppnh@polizei.hessen.de Polizeipräsidium Nordhessen

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!