Polizei, Kriminalität

Polizei Homberg / Fritzlar: Falsche Polizeibeamte betrügen ...

11.04.2018 - 13:11:41

Polizei Homberg / Fritzlar: Falsche Polizeibeamte betrügen .... Fritzlar: Falsche Polizeibeamte betrügen 87-Jährige um fünfstelligen Bargeldbetrag

Homberg - Fritzlar Falsche Polizeibeamte erbeuten fünfstelligen Bargeldbetrag bei 87-jähriger Seniorin Tatzeit: 09. - 10.04.2018 Einen fünfstelligen Bargeldbetrag erbeuteten unbekannte Betrüger von einer 87-Jährigen Seniorin aus dem Gudensberger Pfad. Die Täter hatten sich als Polizeibeamte ausgegeben. Die 87-Jährige erhielt am Montagmittag den ersten Anruf von einem angeblichen Polizeibeamten "Wolfgang Bach". In diesen Anrufen sei es darum gegangen, dass sie ihr Barvermögen offenlegt und sie einen Teil davon von ihrer Bank nach Hause holen soll. Im weiteren Verlauf habe die Person noch ca. 10-mal angerufen. Bei den Anrufen habe es sich immer um den identischen Anrufer gehandelt, der mit einwandfreiem Deutsch gesprochen habe. Am Dienstagmittag sei sie dann zu ihrer Bank gegangen und habe dort einen fünfstelligen Bargeldbetrag abgehoben. Als sie wieder in ihre Wohnanlage zurückgekommen sei, erhielt sie wiederrum einen Anruf, der Anrufer fragte nach, ob sie das Geld auch geholt hätte. Nachdem sie dies bejaht hatte, wies er sie an, dass Geld in einem Umschlag zu stecken und vor der Eingangstür der Wohnanlage abzulegen. Die 87-Jährige tat dies gg. 22:00 Uhr. Als sie dann wieder das Treppenhaus hochging konnte sie eine Person sehen, welche den Umschlag aufnahm und sich von der Tür wieder entfernte. Es handelte sich um eine ca. 170 cm große, schlanke, männliche Person. Die Person war grau gekleidet. Detailliertere Angaben zum Sachverhalt und dem Geldabholer konnte die 87-Jährigen aufgrund ihres altersbedingten Gesundheitszustandes nicht machen. Ein weiterer Anruf eines angeblichen Polizeibeamten ging gestern Abend bei einer 76-jährigen Melsungerin ein. Ein angeblicher Herr Schneider teilte der 76-Jährigen etwas von einer Einbruchserie mit, woraufhin diese erwiderte, dass ihr Ehemann Polizeibeamter gewesen sei. Daraufhin legte der Anrufer sofort auf. Ein weiterer Kontakt fand nicht mehr statt. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizei in Homberg übernommen. Hinweise bitte an die Tel.: 05681-774-0

Tipps der Polizei - Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung. - Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis. - Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten. - Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110 an. Das tun nur Betrüger. Sind Sie sich unsicher, wählen Sie die Nummer 110. Benutzen Sie dabei aber nicht die Rückruftaste, da Sie sonst möglicherweise wieder bei den Betrügern landen, sondern wählen Sie die Nummer selber. - Sie können sich aber auch an das örtliche Polizeirevier wenden. Erzählen Sie den Beamten von den Anrufen. Am besten ist, wenn Sie die Nummer Ihrer örtlichen Polizeibehörde sowie die Notrufnummer 110 griffbereit am Telefon haben, damit Sie sie im Zweifelsfall selber wählen können. - Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis. - Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf. - Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. - Sprechen Sie mit älteren Angehörigen, informieren sie diese über die Betrugsmasche. - Überprüfen Sie Ihren Telefonbucheintrag. Ältere Vornamen im Telefonbuch geben den Tätern erste Anhaltspunkte auf Ihr Alter. Ein abgekürzter Vorname reicht oftmals aus. Markus Brettschneider, PHK -Pressesprecher-

OTS: Polizei Homberg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44149 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44149.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Schwalm-Eder August-Vilmar-Str. 20 34576 Homberg Pressestelle

Telefon: 05681/774 130 E-Mail: pp-poea-homberg-ast.ppnh@polizei.hessen.de Polizeipräsidium Nordhessen

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!