Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Hamburg / 191002-IHSMH: Festnahme und Zuführung nach ...

02.10.2019 - 15:26:48

Polizei Hamburg / 191002-IHSMH: Festnahme und Zuführung nach .... 191002-IHSMH: Festnahme und Zuführung nach Verdacht des Drogenhandels und Widerstand in Hamburg-Altona

Hamburg -

Tatzeit: 01.10.2019, 06:15 Uhr Tatort: Hamburg-Altona, Louise-Schroeder-Straße

In Hamburg schaut man hin: Aufmerksame Zeugin ermöglichte Festnahme eines mutmaßlichen Drogenhändlers.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde eine Zeugin auf einen Mann aufmerksam, der mittels einer Lampe in parkende Fahrzeuge geleuchtet hatte. Sie sprach daraufhin eine in der Nähe befindliche Präsenzstreife des Polizeikommissariats 21 an.

Während der Mann daraufhin von den drei Beamten angesprochen wurde und seine mitgeführte Umhängetasche nach Aufforderung öffnete, war in dieser eine rauschgiftverdächtige Substanz zu erkennen. Als einer der Beamten daraufhin die Tasche näher überprüfen wollte, ergriff der mutmaßliche Drogenhändler zunächst die Flucht.

Nachdem die Beamten den Mann nach einigen Metern eingeholt hatten und ihn festhielten, widersetzte er sich der Festnahme unter anderem mit mehrfachen Ellenbogenschlägen in das Gesicht eines Beamten und Tritten.

Im Rahmen der anschließend erfolgten vorläufigen Festnahme wurden bei dem 38-jährigen Türken unter anderem ca. 40 Gramm Heroin, ein Eppendorfer Gefäß mit Rauschgiftverdächtiger Substanz, ein Einhandmesser, 260 EUR mutmaßliches Dealgeld und drei Mobiltelefone sichergestellt.

Die Beamten wurden durch die Angriffe leicht verletzt, konnten ihren Dienst jedoch fortsetzen.

Der 38-Jährige wurde einem Haftrichter zugeführt.

Lew.

OTS: Polizei Hamburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6337 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6337.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Finn Lewin Telefon: 040/4286-56214 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

@ presseportal.de