Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizei Hagen / Versuchter schwerer Raub im Hagener Norden - ...

10.02.2021 - 11:07:55

Polizei Hagen / Versuchter schwerer Raub im Hagener Norden - .... Versuchter schwerer Raub im Hagener Norden - T?ter bedrohen Angestellte mit Machete (FOTO)

Hagen - Am Dienstag, 09.02.2021, versuchten zwei Unbekannte unter Vorhalt einer Machete in einen Supermarkt einzudringen. Zwei Mitarbeiterinnen (29, 49) verlie?en gegen 21:15 Uhr die Verkaufsr?ume des LIDL-Supermarktes an der Schwerter Stra?e (H?he Niedernhofstra?e). Sie schlossen sie Haupteingangst?ren und aktivierten die Alarmanlage. Dann sahen sie pl?tzlich zwei maskierte Gestalten auf sich zukommen. Die R?uber dr?ngten die Angestellten unter Vorhalt einer Machete zur?ck in den Vorraum der Filiale. Dort forderten sie ihre Opfer auf, den Hauptzugang wieder zu ?ffnen. Als die Mitarbeiterinnen den T?tern erkl?rten, dass dies nicht mehr ohne Weiteres m?glich sei, fl?chteten die R?uber. Dazu schlugen sie den Weg ?ber Treppen ein, welche auf die Schwerter Stra?e f?hren. Auf der hastigen Flucht lie?en sie die Machete fallen. Beide Personen waren dunkel gekleidet und trugen Sturmhauben, an denen nur Augen und Mund sichtbar waren. Beide waren schlank und ihre Augenfarbe war dunkel. Einer der R?uber war zirka 170 cm, der andere zirka 185 cm gro?. Die Opfer sch?tzten das Alter der T?ter auf zirka 20-25 Jahre. Nachdem die Mitarbeiterinnen den Notruf verst?ndigten, leiteten die Polizisten eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber ein. Leider ohne Erfolg. Die T?ter waren bereits entkommen. Die Beamten konnten am Tatort jedoch die benutzte Machete zur Spurensicherung sicherstellen. Die Kripo sucht jetzt nach Zeugen. Wer hat im Tatzeitraum etwas Verd?chtiges beobachtet? Wer kann Hinweise zu den T?tern oder deren Aufenthaltsort geben? Bitte melden Sie sich bei den Ermittlern unter 02331 986 2066. (sh)

R?ckfragen bitte an:

Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/30835/4834703 Polizei Hagen

@ presseportal.de