Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizei Hagen / 14-J?hriger fl?chtet mit Audi vor Polizeistreife ...

22.03.2021 - 17:32:17

Polizei Hagen / 14-J?hriger fl?chtet mit Audi vor Polizeistreife .... 14-J?hriger fl?chtet mit Audi vor Polizeistreife und verursacht schweren Verkehrsunfall (FOTO)

Hagen - Im Bereich der Rathausstra?e begann am Montagmittag (22.03.2021) eine Verfolgungsfahrt, bei der ein 14-j?hriger Fahrzeugf?hrer vor einer Polizeistreife fl?chtete und schlie?lich in der Volmestra?e mit einem entgegenkommenden PKW kollidierte. Polizeibeamte wollten den Fahrer eines schwarzen Audis aufgrund eines Verkehrsversto?es in der Rathausstra?e anhalten und kontrollieren. Er reagierte jedoch nicht auf die Anhaltezeichen und bog trotz roter Ampel nach rechts in den M?rkischen Ring ab. Dort geriet er aufgrund der hohen gefahrenen Geschwindigkeit und mehrerer Fahrstreifenwechsel kurzzeitig aus dem Blick der Beamten. Eine Zeugin konnte jedoch beobachten, dass er in H?he der Stadthalle nach links in die Stra?e Wasserloses Tal abbiegen wollte. Dort prallte er dann mit dem entgegenkommenden Hyundai einer 44-j?hrigen Frau zusammen. Nach dem Unfall stieg der Jugendliche aus dem Auto aus und fl?chtete zu Fu?. Im Zuge der Fahndung konnten die eingesetzten Polizisten ihn dann im Bereich der Stadthalle stellen und vorl?ufig festnehmen. Die 44-J?hrige Frau verletze sich bei dem Unfall schwer. Rettungskr?fte brachte sie in ein nahegelegenes Krankenhaus. Der 14-j?hrige Verursacher verletzte sich ebenfalls schwer. Er musste in ein Dortmunder Krankenhaus gefahren werden. An den beiden Fahrzeugen entstanden jeweils hohe Sachsch?den. Nach derzeitigem Ermittlungsstand handelte es sich bei dem gefl?chteten Audi um einen Leihwagen. N?here Hintergr?nde hierzu sind derzeit unbekannt. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren gegen den Jugendlichen ein. Die weiteren Ermittlungen dauern an. (sen)

R?ckfragen bitte an:

Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/30835/4870550 Polizei Hagen

@ presseportal.de