Polizei, Kriminalität

Polizei Gütersloh / Betrunken, kein Führerschein, nicht ...

03.12.2018 - 13:01:46

Polizei Gütersloh / Betrunken, kein Führerschein, nicht .... Betrunken, kein Führerschein, nicht zugelassenes Auto - Strafanzeige

Gütersloh - Rheda-Wiedenbrück (CK) - In den frühen Morgenstunden des Sonntags (02.12., 01.00 Uhr) bemerkten Polizeibeamte im Rahmen ihrer Streifenfahrt in der Mergelstraße einen abgemeldeten dort abgestellten Opel. In dem Auto saßen eine Frau und ein Mann, die sich unterhielten. Die Polizeibeamten überprüften die Situation und machten den beiden deutlich, dass der Opel nicht im öffentlichen Verkehrsraum bewegt wurden dürfte, da er nicht ordnungsgemäß zugelassen und versichert war.

Nur zehn Minuten später bemerkten dieselben Polizeibeamten jedoch, dass das Auto ohne Licht von der Mergelstraße bewegt wurde. Daraufhin hielten die Beamten das Fahrzeug an.

Der Fahrer hatte keinerlei Fahrzeug- oder Ausweispapiere bei sich. Aus diesem Grund wurde er zur Polizeiwache nach Rheda-Wiedenbrück gebracht, wo die Beamten seine Identität ermittelten. Es handelt sich um einen 24-jährigen Mann aus Rumänien, der zudem unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln stand. Sein Führerschein konnte nicht sichergestellt werden - er hatte keinen.

Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungs- und des Kraftfahrzeugsteuergesetzes, Trunkenheit im Verkehr sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

OTS: Polizei Gütersloh newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/23127 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_23127.rss2

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869 0 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Hessische Polizei-Affäre - Sechster Beamter suspendiert. Der vergangene Woche aus dem Dienst entfernte Mann habe zu der Gruppe gehört, die über einen Messenger-Dienst rechtsextreme Inhalte ausgetauscht haben soll, sagte Hessens Innenminister Peter Beuth bei einer Sondersitzung des Innenausschusses. Er betonte, dass es nach seinen Erkenntnissen kein rechtes Netzwerk in der hessischen Polizei gebe. Wiesbaden - In der Affäre um eine mutmaßliche rechtsextreme Chatgruppe in der Frankfurter Polizei ist ein sechster Beamter suspendiert worden. (Politik, 19.12.2018 - 14:12) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk? - Hessische Polizei-Affäre - Sechster Beamter suspendiert Wiesbaden - In der Affäre um eine mutmaßliche rechtsextreme Chatgruppe in der Frankfurter Polizei ist ein sechster Beamter suspendiert worden. (Politik, 19.12.2018 - 14:04) weiterlesen...

Rechtsextremismus - Affäre um Frankfurter Polizisten im Landtags-Innenausschuss. Aber ist das alles? In Wiesbaden soll der Innenausschuss die Ausmaße des Polizei-Affäre ans Licht bringen. Wegen rechter Botschaften und Symbole in einer Chatgruppe von Polizisten wird ermittelt. (Politik, 19.12.2018 - 07:18) weiterlesen...

Rechtsextremes Netzwerk? - Vorwürfe gegen Frankfurter Polizisten im Landtagsausschuss Wiesbaden - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßlich rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei beschäftigen heute (10.00 Uhr) den Innenausschuss des hessischen Landtags. (Politik, 19.12.2018 - 05:32) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in der Polizei - Opposition will Antworten. Morgen sind die Vorwürfe gegen die Beamten Thema im Innenausschuss des Landtags. Die Opposition in Hessen hofft, dass endlich ans Licht kommt, «wie groß das Problem ist», wie die Linken-Fraktionschefin sagte. Denn bisher ist das Ausmaß des Skandals völlig unklar. Ermittelt wird wegen Volksverhetzung und anderer Delikte gegen fünf inzwischen suspendierte Beamte. Sie sollen sich fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Das mutmaßliche rechtsextreme Netzwerk in der Frankfurter Polizei beschäftigt nicht nur die Ermittler, sondern auch die Politik. (Politik, 18.12.2018 - 17:56) weiterlesen...

Schweigen zu Drohschreiben - Opposition will Klarheit über rechtes Polizei-Netzwerk. Viele Hintergründe und Details sind weiter unklar. Die Staatsanwaltschaft schweigt. Nun beschäftigt sich der Innenausschuss im Landtag mit dem Fall. Mehrere Frankfurter Beamte sollen sich fremdenfeindliche Nachrichten zugeschickt haben. (Politik, 18.12.2018 - 17:34) weiterlesen...