Polizei

Polizei fasst Einbrecher auf frischer Tat - Monheim am Rhein - 2301022

06.01.2023 - 09:59:22

Polizei fasst Einbrecher auf frischer Tat - Monheim am Rhein - 2301022. Mettmann - In Monheim am Rhein haben in der Nacht zu Freitag (6. Januar 2023) zwei Männer versucht, in ein Sanitätshaus einzubrechen. Die Polizei konnte dank einer aufmerksamen Zeugin einen der beiden Täter auf frischer Tat stellen und festnehmen.

Folgendes war geschehen:

Gegen 1:25 Uhr meldete sich eine Anwohnerin bei der Polizei, weil sie zwei Männer beobachtet hatte, die sich in verdächtiger Art und Weise an der Tür eines Sanitätshauses an der Alten Schulstraße in der Altstadt zu schaffen machten. Die Polizeibeamten waren schnell an der Einsatzörtlichkeit und konnten dort zwei Tatverdächtige antreffen, die bei Erblicken der Polizisten fluchtartig davonrannten und bei ihrer Flucht diverses Einbruchswerkzeug wegwarfen.

Einen der beiden mutmaßlichen Einbrecher konnten die Polizisten jedoch einholen, überwältigen und festnehmen. Dem anderen hingegen gelang die Flucht, der Mann konnte auch im Rahmen einer Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber und ein Personenspürhund der Polizei eingesetzt wurden, leider nicht mehr angetroffen werden.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 48 Jahre alten Mann aus Osteuropa, der sich ohne festen Wohnsitz in Deutschland aufgehalten hatte. Der Tatverdächtige ist bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten - und wie sich bei der Überprüfung seiner Personalien herausstellte, liegt gegen ihn ein internationaler Haftbefehl wegen bandenmäßigen Diebstahls vor.

Da der 48-Jährige bei seiner Festnahme augenscheinlich unter erheblichem Alkoholeinfluss stand, verkrampfte und sich mehrfach erbrach, wurde er zunächst zur Abklärung seines gesundheitlichen Zustands einem Krankenhaus zugeführt. Hier wurden jedoch keine Verletzungen festgestellt, weshalb ihm die Gewahrsamsfähigkeit attestiert wurde. Daher konnte er das Krankenhaus noch in der Nacht wieder verlassen, weshalb er die Nacht in der Zelle in der Polizeiwache in Langenfeld verbringen musste.

Bei Ermittlungen an dem Sanitätshaus stellten die Polizisten frische Einbruchsspuren an der Eingangstür fest - augenscheinlich hatten es die Täter aber nicht in das Objekt geschafft.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen soll nun der internationale Haftbefehl vollstreckt werden. Auf den Mann wartet eine mehrjährige Haftstrafe.

Derweil dauern die Ermittlungen der Polizei in Bezug auf den zweiten Täter nach wie vor an. Hierzu bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

Die Polizei fragt:

Wer hat den zweiten Tatverdächtigen in der Nacht zu Freitag beobachtet oder kann unter Umständen sogar Anhaltspunkte zu seinem derzeitigen Aufenthaltsort geben? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Monheim am Rhein jederzeit unter der Rufnummer 02173 9594-6350 entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/528d4e

@ presseportal.de