Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizei fasst 20-jährigen Drogendealer - Monheim - 2006148

23.06.2020 - 11:11:25

Polizei Mettmann / Polizei fasst 20-jährigen Drogendealer - ...

Mettmann - In der Nacht zu Dienstag (23. Juni 2020) ist die Polizei in Monheim bei der Fahndung nach vermeintlichen Einbrecherm bei einer Fahrzeugkontrolle auf einen 20-jährigen Drogendealer gestoßen: Der Monheimer führte in einem Rucksack etwa 200 Gramm Marihuana mit sich, weshalb er vorübergehend festgenommen wurde.

Das war geschehen:

Gegen 1:55 Uhr war die Besatzung eines Streifenwagens an die Lichtenberger Straße gerufen worden. Eine Bewohnerin eines dortigen Mehrfamilienhauses hatte zwei Männer dabei beobachtet, wie diese über einen Balkon des Hochhauses geklettert waren. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung nach möglicherweise verdächtigen Personen stießen die Polizeibeamten dabei auf einen mit fünf Personen besetzten Kleinwagen.

Bei der Kontrolle des Autos nahmen die Polizeibeamten sofort intensiven Cannabisgeruch wahr. Bei der anschließenden Durchsuchung des Wagens wurden die Polizisten dann auch fündig: So stellten sie im Rucksack eines Mitfahrers etwa 200 Gramm Marihuana in zum Verkauf abgepackten Tütchen sicher. Außerdem fanden sie in dem Rucksack ein Messer, ein Reizstoffsprühgerät sowie mehrere Hundert Euro Bargeld in kleinen Scheinen. Zudem stellten die Beamten Utensilien zum Wiegen und Verpacken von Drogen sicher.

Im Anschluss durchsuchten die Polizeibeamten dann noch die Wohnung des Monheimers, wobei auch ein Drogenspürhund eingesetzt wurde. Hier stellten die Beamten eine geringe Menge weiterer Drogen sicher, zudem fanden sie weiteres Bargeld, das wahrscheinlich durch den Drogenhandel erwirtschaftet wurde. Daher wurde das Geld sichergestellt.

Die Konsequenzen für den 20-jährigen Monheimer:

Er wurde vorläufig festgenommen und zur weiteren Sachbearbeitung zur Polizeiwache nach Langenfeld gebracht, wo er erkennungsdienstlich behandelt wurde. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Die Ermittlungen zu dem ursprünglich gemeldeten vermeintlichen Einbruch hingegen ergaben keine Hinweise auf Straftaten. Vielmehr handelte es sich bei den beiden beobachteten Männern um Bewohner des Hauses.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4631576 Polizei Mettmann

@ presseportal.de