Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei fahndet nach gestohlenem BMW - Zeugen gesucht

02.12.2019 - 17:11:38

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Polizei fahndet nach ...

Jüchen - Unbekannte stahlen in der Nacht zu Montag (02.12.), zwischen 2:00 und 6:00 Uhr, einen grauen BMW, Typ M5. Das Fahrzeug (Erstzulassung 03/2019), mit den Kennzeichen NE-MB2521, stand zuvor am Nelly-Sachs-Weg geparkt. Offenbar hatten die bis dato unbekannten Täter sich die Keyless-go-Technik des Fahrzeugs zu Nutzen gemacht.

Der Halter erstattete Anzeige bei der Polizei. Das zuständige Kriminalkommissariat 14 hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wer hat Beobachtungen gemacht oder hat Hinweise zum Verbleib des Autos? Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Bei Fahrzeugen, die mit dem sogenannten "keyless-go" ausgestattet sind, erfolgt das Öffnen und Starten des Autos kontaktlos über Funkwellen. Die Täter greifen das Funksignal auf, gelangen so widerrechtlich in den Wagen und können diesen starten, ohne im Besitz des Originalschlüssels sein zu müssen. Deshalb: Legen Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür ab beziehungsweise versuchen Sie, das Funksignal durch geeignete Maßnahmen (zum Beispiel Aluminiumhüllen) abzuschirmen. Machen Sie den Selbsttest: Nur wenn der Wagen sich nicht einmal dann öffnet, wenn Sie den "abgeschirmten" Schlüssel direkt neben die Fahrzeugtür halten, haben auch die Diebe mit dieser Technik keine Chance.

Fragen Sie bei dem Hersteller Ihres Fahrzeuges, ob für Ihren Wagen der Komfortzugang temporär deaktiviert werden kann. Manche Hersteller bieten die Funktion, durch zweimaliges Drücken auf die Verriegelungs-Taste am Schlüssel, die Keyless-Funktion ganz auszuschalten. Fragen Sie bei Ihrer Fachwerkstatt nach, welche Möglichkeit es speziell für Ihr Auto gibt.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4456550 Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

@ presseportal.de