Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei Essen / Velbert / Essen: Gemeinsame Presseerkl?rung der ...

18.02.2021 - 12:07:42

Polizei Essen / Velbert/Essen: Gemeinsame Presseerkl?rung der .... Velbert/Essen: Gemeinsame Presseerkl?rung der Staatsanwaltschaft Essen und der Polizei Essen - Professionelle Tankstelleneinbrecher in Essen festgenommen

Essen - 42551 Velbert/45130 E.-R?ttenscheid/NRW: Seit Januar 2020 kam es in NRW zu mindestens sieben Blitzeinbr?chen in Tankstellen. Die T?ter brachen mit einem Spreizger?t in die Tankstellen ein und ?ffneten zielgerichtet die im Innenraum untergebrachten Geldautomaten.

Das LKA NRW ?bertrug daraufhin dem Polizeipr?sidium Essen die landeseinheitliche Ermittlungsf?hrung. Hierzu richtete die Kriminalpolizei eine Ermittlungskommission (EK Muschel) ein, die in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Essen die weitergehenden Ma?nahmen koordinierte und abstimmte.

Im Zuge der Ermittlungen erh?rtete sich der Verdacht gegen eine Gruppe professionell agierender M?nner aus dem s?dosteurop?ischen Raum.

Montagmorgen (15. Februar) um 0:10 Uhr brachen f?nf M?nner in eine Tankstelle in Velbert ein. Dazu ?ffneten sie die T?r mithilfe eines Spreizger?ts und ?ffneten den im Innenraum befindlichen Geldautomaten. Trotz sofort ausgel?ster Sicherheitsmechanismen gelang es den M?nnern, nach wenigen Minuten an die verschlossene Bargeldkassette zu kommen. Nach knapp sieben Minuten fl?chteten die T?ter mitsamt Beute vom Tatort.

Erst kurz zuvor war aufgrund intensiver Ermittlungen ein m?glicher R?ckzugsort der T?tergruppe in einem Wohnhaus an der Alfredstra?e in Essen ausgemacht worden. Nach Bekanntwerden der Tat in Velbert konnten noch in den fr?hen Morgenstunden des Montages nach einer kurzen Observation f?nf mutma?liche Tatverd?chtige im Alter zwischen 29 und 38 Jahren widerstandslos festgenommen werden. Alle stammen aus dem Kosovo. Die meisten haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland.

In der Wohnung konnten umfangreiche Beweismittel, unter anderem eine hohe Summe Bargeld, sichergestellt werden. Zudem konnte das Tatfahrzeug, ein Audi S8 sowie ein weiteres Fahrzeug sichergestellt werden. Im Tatfahrzeug befanden sich die eingesetzten Tatwerkzeuge sowie ein entwendetes Kennzeichenpaar, das w?hrend der Tatausf?hrung montiert war.

Die f?nf Tatverd?chtigen wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Essen dem Amtsgericht Essen vorgef?hrt. Es wurden gegen alle f?nf M?nner Haftbefehle wegen schweren Bandendiebstahls erlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Am Dienstagmorgen f?hrte auch die Staatsanwaltschaft Frankfurt/Oder mit Ermittlern der gemeinsamen Ermittlungsgruppe Berlin-Brandenburg Durchsuchungen bei mutma?lichen Geldautomatenaufbrechern durch. Die Ma?nahmen richteten sich gegen mutma?liche Mitglieder derselben T?tergruppe.

Siehe Pressemeldung: https://polizei.brandenburg.de/pressemeldung/schlag-gegen-m utmassliche-geldautomatenk/2426950 (ChWi)

R?ckfragen bitte an:

Polizei Essen/ M?lheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (au?erhalb der B?rodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4841559 Polizei Essen

@ presseportal.de