Polizei, Kriminalität

Polizei Essen / Mülheim an der Ruhr: Trickbetrüger ergaunert hohe ...

12.09.2018 - 18:21:39

Polizei Essen / Mülheim an der Ruhr: Trickbetrüger ergaunert hohe .... Mülheim an der Ruhr: Trickbetrüger ergaunert hohe Bargeldsumme-Polizei sucht Zeugen

Essen - 45481 MH-Saarn: Am Dienstag (11. September) ergaunerten dreiste Trickbetrüger eine hohe Bargeldsumme eines Seniors in Mülheim.

Der 88-Jährige erhielt gegen 9:30 Uhr einen Anruf eines unbekannten Mannes, der sich fälschlicherweise als Polizeibeamter am Telefon ausgab. Er stellte sich als Herr Wagner von der Abteilung K4 vor. Der Anrufer gab an, dass er gegen einen betrügerischen Bankmitarbeiter ermittle und im Zuge dessen auf die Mithilfe des 88-Jährigen angewiesen sei. Aus diesem Grund forderte der Unbekannte den Senior auf eine fünfstellige Bargeldsumme von der Bank abzuholen. Dieser Aufforderung kam der Mülheimer nach. Im Anschluss sollte das abgehobene Geld überprüft werden. Hierzu sollte der 88-Jährige einzelne Seriennummern der Geldscheine telefonisch übermitteln. Bei der vermeintlichen Überprüfung teilte der dreiste Betrüger dem Senior mit, dass es sich bei den Banknoten um Falschgeld handelt. Dieses müsse der Polizei übergeben werden, da Fingerabdrücke des betrügerischen Bankmitarbeiters darauf zu finden und der Besitz von Falschgeld strafbar sei.

All das, was der Betrüger dem Senior am Telefon erzählte, ist frei erfunden! Die "richtige" Polizei fordert niemals auf Bargeld abzuheben und deren Seriennummern über das Telefon zu überprüfen!

Der betroffene Mülheimer hinterlegte gegen 13:30 Uhr, wie zuvor mit dem falschen Polizeibeamten abgesprochen, das Bargeld in einer schwarzen Kunstledertasche unter einem Container auf der Straßburger Allee. Während des ganzen Tatvorganges wurde die telefonische Verbindung mit dem falschen Polizisten gehalten. Erst als es bereits zu spät war, wurde der Senior misstrauisch und verständigte die Polizei.

Die Ermittlerin des zuständigen Kriminalkommissariats 31 sucht dringend Zeugen, die gestern im Zeitraum von 9.30 - 17 Uhr auf der Straßburger Allee, in Höhe des Schuhgeschäftes Oberhösel, verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Etwaige Zeugen, die Angeben zu Personen oder Fahrzeugbewegungen machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0208-829-0 in Verbindung zu setzten. /SaSt

OTS: Polizei Essen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11562.rss2

Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

@ presseportal.de