Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Essen / Mülheim a.d. Ruhr: Zeugen nach ...

09.01.2020 - 14:46:34

Polizei Essen / Mülheim a.d. Ruhr: Zeugen nach .... Mülheim a.d. Ruhr: Zeugen nach Geldautomatensprengung gesucht - zwei Täter mit dunklem Audi flüchtig

Essen - 45481 MH.-Saarn: In der Nacht zu Donnerstag (9. Januar) gegen 3.20 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis von einer Geldautomatensprengung an der Kölner Straße, Ecke zur Straßburger Allee. Ein Mitarbeiter (42) eines Sicherheitsdienstes wurde durch ein lautes Geräusch aufmerksam und fuhr mit seinem Dienstwagen in Richtung des Geldautomaten. Dort beobachtete er zwei Personen, die nach der Sprengung Geldscheine aufsammelten und in eine Tasche packten. Anschließend liefen sie auf die Straße und stiegen in einen dunklen Audi, wendeten mit quietschenden Reifen und flüchteten mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Selbeck (Autobahnkreuz Breitscheid). Kurzzeitig konnte der 42-Jährige dem Fluchtfahrzeug folgen und eine Duisburger Städtekennung ablesen. Danach brach er die Nacheile aufgrund der hohen Geschwindigkeit ab. Es entstand durch die Geldautomatensprengung hoher Sachschaden. Die genaue Schadensumme, sowie die Summe der Beute sind aktuell noch nicht bekannt. Auf dem selbigen Parkplatz wurden durch die Sprengung auch zwei in der Nähe parkende Autos beschädigt - Personen wurden nicht verletzt. Weitere Zeugen meldeten sich vor Ort und gaben erste Hinweise. Die Personen werden beschrieben als zirka 170-180cm groß. Sie trugen schwarze Kleidung sowie eine schwarze Sturmhaube. Einer der Tatverdächtigen sei etwas dünner, der andere deutlich kräftiger, jedoch nicht dicklich. Die Polizei sucht Zeugen, die weitere konkretere Hinweise zum Fluchtfahrzeug oder dessen Kennzeichen sowie zu den Tatverdächtigen geben können. Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 32 unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen. /JH

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4487600 Polizei Essen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...

NRW-Innenminister wirbt für bessere Fehlerkultur bei der Polizei Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) wirbt für eine bessere Fehlerkultur bei der Polizei. (Polizeimeldungen, 11.01.2020 - 08:54) weiterlesen...