Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Essen / Mülheim a.d. Ruhr: Angebliche Handwerker täuschen ...

30.06.2020 - 17:21:34

Polizei Essen / Mülheim a.d. Ruhr: Angebliche Handwerker täuschen .... Mülheim a.d. Ruhr: Angebliche Handwerker täuschen Seniorin (86) - Zeugen gesucht

Essen - 45473 MH.-Winkhausen: Zwei Männer klingelten am Montagvormittag (29. Juni) gegen 10.25 Uhr an der Haustür der 86-jährigen Bewohnerin. Sie öffnete die Tür und die beiden angeblichen Handwerker äußerten, dass der Schornstein beschädigt sei und sie geschickt wurden, um diesen zu reparieren. Die Seniorin begleitete einen der Unbekannten bis zum Dachgeschoss. Der andere mutmaßliche Betrüger blieb unbeaufsichtigt im Erdgeschoss. Als die Dame mit dem Mann zurückkehrte, war der andere bereits verschwunden. Zügig verließ auch der zweite Mann die Wohnung. Allerdings fehlte ebenso die Geldbörse der 86-Jährigen samt Bargeld und persönlichen Dokumenten. Daraufhin kontaktierte sie die Polizei. Beide Männer sind zwischen 20-30 Jahre alt und sprachen deutsch ohne Akzent. Die Polizei sucht Zeugen, denen zwei Männer im Bereich Heisenbergstraße/ Müllerstraße/ Otto-Hahn-Straße aufgefallen sind und die Hinweise geben können. Hinweise nimmt die Polizei unter der 0201/829-0 entgegen. /JH

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4639031 Polizei Essen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...