Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei Essen / M?lheim an der Ruhr: Gewiefte Trickbetr?ger ...

29.01.2021 - 16:22:24

Polizei Essen / M?lheim an der Ruhr: Gewiefte Trickbetr?ger .... M?lheim an der Ruhr: Gewiefte Trickbetr?ger ziehen alle Register, um 77-J?hrige abzuzocken

Essen - 45479 Mh.-Broich: Unbekannte Trickbetr?ger haben in den letzten Wochen bei einer 77-J?hrigen sogenannte Paysafekarten (Guthabenkarten) in nicht unerheblicher Menge erbeutet.

Einer Supermarktmitarbeiterin war gestern Morgen (28. Januar) aufgefallen, dass die Seniorin Guthabenkarten von hohem Wert gekauft hatte, zur Sicherheit verst?ndigte sie die Polizei. Als diese bei der 77-J?hrigen eintraf, erkl?rte die Frau, Unbekannte h?tten ihr am Telefon einen Lottogewinn in Aussicht gestellt - um diesen zu erhalten, habe sie die Guthabenkarten erwerben m?ssen. Dies habe sie schon mehrfach in den vergangenen Wochen getan.

Die Beamten kl?rten die Seniorin auf, dass es sich bei den Anrufern um Betr?ger handele, es keinen Lottogewinn geben w?rde und sie auf gar keinen Fall die Codes der Karten, die f?r das Einl?sen des Guthabens n?tig sind, weitergeben solle. Anschlie?end verabschiedeten sich die Polizisten.

Einige Stunden sp?ter rief die Seniorin in der Leitstelle an. Die Betr?ger hatten sich nach dem Besuch der Polizei offenbar als Staatsanwaltschaft ausgegeben, die diesen Code dringend f?r Ermittlungen br?uchte. Daraufhin hatte die 77-J?hrige die Codes letztendlich doch noch weitergegeben.

In diesen Zusammenhang r?t die Polizei:

- Wenn Sie an keinem Gewinnspiel oder keiner Lotterie teilgenommen haben, sollte es Ihnen merkw?rdig vorkommen, wenn man Ihnen von einem Gewinn berichtet. Legen Sie sofort auf!

- Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern! Zahlen Sie keine Geb?hren, kaufen Sie keine Paysafekarten und w?hlen Sie auch keine geb?hrenpflichtigen Sondernummern!

- Geben Sie niemals pers?nliche Informationen wie z.B. Telefonnummern, Adressen, Kontodaten, Kreditkartennummern oder ?hnliches weiter!

- Weisen Sie unberechtigte Geldforderungen zur?ck!

- Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen! Angeh?rige deutscher Strafverfolgungsbeh?rden w?rden Sie niemals am Telefon zu einer Geld?berweisung auffordern!

- Wenn Ihnen ein Anruf verd?chtig vorkommt, w?hlen Sie den Notruf unter 110!/SyC

R?ckfragen bitte an:

Polizei Essen/ M?lheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (au?erhalb der B?rodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4825557 Polizei Essen

@ presseportal.de