Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei Essen / M?lheim a.d. Ruhr: Schl?gerei an der ...

29.04.2021 - 15:17:22

Polizei Essen / M?lheim a.d. Ruhr: Schl?gerei an der .... M?lheim a.d. Ruhr: Schl?gerei an der Zentralhaltestelle M?lheim - Streit unter Jugendlichen eskaliert

Essen - 45468 MH.-Altstadt I:

Gestern Abend (28. April) kam es gegen 18 Uhr zu verbalen Streitigkeiten zwischen mehreren irakischen und deutschen Jugendlichen/Heranwachsenden im Alter von 12-18 Jahren im Bereich der Zentralhaltestelle M?lheim.

Der Streit eskalierte derart, dass es zu einer k?rperlichen Auseinandersetzung zwischen den beteiligten Jugendlichen und Teilen von Erziehungsberechtigten sowie weiteren erwachsenen Angeh?rigen kam.

Zeugen meldeten der Polizeileitstelle anschlie?end eine Schl?gerei von 50-100 Personen, wobei sich die Situation vor Ort sehr un?bersichtlich darstellte und die Zahlen variierten. Ein Teil der St?rer vor Ort fl?chtete laut Zeugen bereits vor Eintreffen der ersten Streifenwagen.

Als die Einsatzkr?fte am Einsatzort eintrafen, konnten sie noch 30 Personen feststellen.

W?hrend der Sachverhalt vor Ort gekl?rt werden sollte, kam es immer wieder zu Provokationen und versuchen aufeinander loszugehen. Um weitere Straftaten zu verhindern, nahm die Polizei deshalb vier Personen (m 37j, m 24j, m 19j, m 20j) in Gewahrsam. Ein 17-J?hriger musste aufgrund fehlender Ausweisdokumente ebenfalls mit zur Polizeiwache M?lheim, konnte diese aber nach Beibringung des Ausweises durch seine Mutter wieder verlassen.

Aufgrund der k?rperlichen Auseinandersetzung, mussten drei Personen (m 15j, w 18j, m 20j) ?rtlichen Krankenh?usern zugef?hrt und dort behandelt werden.

Die genauen Hintergr?nde der Tat sowie die Tatbeteiligung der einzelnen Personen sind Gegenstand der Ermittlungen, die das Kriminalkommissariat 35 f?hrt.

Zeugen werden gebeten sich unter der zentralen Rufnummer 0201/829-0 bei der Polizei Essen/M?lheim a.d. Ruhr zu melden. /PaPe

R?ckfragen bitte an:

Polizei Essen/ M?lheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (au?erhalb der B?rodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4902675 Polizei Essen

@ presseportal.de