Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Essen / Essen: Zwei Radfahrer bei Zusammenprall am ...

26.06.2020 - 16:56:49

Polizei Essen / Essen: Zwei Radfahrer bei Zusammenprall am .... Essen: Zwei Radfahrer bei Zusammenprall am Baldeneysee verletzt - Radfahrer zur Behandlung ins Klinikum gefahren

Essen - 45257 E.- Kupferdreh: Zwei Radfahrer stießen am frühen Donnerstagabend (25. Juni gegen 19:15 Uhr) am Kupferdreher Hardenbergufer des Baldeneysees zusammen, wobei ein Radfahrer (55) schwer verletzt wurde. Nach Angaben von Zeugen und Auswertung der Spuren fuhr eine 44-jährige Radfahrerin über einen abschüssigen Weg, der aus der Neubausiedlung "Am Seebogen" zum Hardenbergufer führt. Etwa 200 Meter von der ehemaligen Eisenbahnbrücke entfernt, prallte die 44-Jährige seitlich gegen das Rennrad eines 55-Jährigen, der vom Haus Scheppen kommend, in Richtung Kupferdreh unterwegs war. Sein Schutzhelm bewahrte den Radfahrer beim Sturz auf den Asphalt vor schwereren Verletzungen. Die Radlerin stürzte auf eine Grünfläche, wobei sie sich leicht verletzte.

Die Polizei bittet grundsätzlich um Rücksicht im Straßenverkehr. Das schöne Wetter bietet Freiluftaktivisten zahlreiche Aktivitäten, wie die zahlreichen Besucher an unseren Ruhruferwegen zeigen. Geeignete Schutzkleidung kann Rad- und motorisierte Zweiradfahrer vor schweren Verletzungen schützen, manchmal sogar unabhängig von der gefahrenen Geschwindigkeit. Die Essener Polizei wünscht allen Verkehrsteilnehmern ein sicheres und entspanntes Wochenende. /Peke

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4635712 Polizei Essen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...