Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Essen / Essen: Trickbetrüger im Stadtgebiet unterwegs - ...

18.11.2019 - 16:56:20

Polizei Essen / Essen: Trickbetrüger im Stadtgebiet unterwegs - .... Essen: Trickbetrüger im Stadtgebiet unterwegs - Seien Sie misstrauisch und informieren Sie Verwandte und Bekannte

Essen - 45117 E-Stadtgebiete: Die Polizei ermittelt in zwei Fällen von Trickbetrug, bei denen sich die Täter mithilfe des Zetteltricks Zugang zur Wohnung verschafften. Am Freitag (15. November) erschienen drei Frauen an der Wohnanschrift einer Essenerin (78) auf der Schmachtenbergstraße in Kettwig und baten die Dame um einen Briefumschlag. Während zwei der Frauen die Dame ablenkten, betrat die dritte Täterin unbemerkt die Wohnung. Erst im Nachgang erkannte die Essenerin, dass ihr mehrere Schmuckstücke entwendet wurden. Zwei Täterinnen waren zirka 160 cm groß, hatten dunkle Haare und waren dunkelhäutig. Eine von ihnen trug eine dunkle Jacke. Zur dritten Frau sind keine Hinweise bekannt. Gegen 14:30 Uhr erschienen zwei Frauen an der Wohnanschrift eines älteren Herrn an der Lüneburger Straße in Frohnhausen. Zunächst klingelte einer der Frauen und bat den Senior um Stift und Papier, da sie Medikamente für einen Nachbarn gekauft habe und dieser nicht anzutreffen sei. Daraufhin schloss der Senior die Tür, holte die Schreibutensilien und öffnete wieder die Tür. Plötzlich versuchten die Täterinnen, gewaltsam in die Wohnung zu gelangen. Der Essener schaffte es jedoch, die Frauen aus der Wohnung zu drängen und die Tür zu schließen. Eine Frau ist zirka 30 Jahre alt, 160-165 cm groß, dunkelhaarig und dunkel gekleidet. Die zweite Frau ist zirka 40 bis 50 Jahre alt, hat eine korpulente Statur, lief in gebückter Haltung und trug ebenfalls dunkle Kleidung. Hinweise zu den Frauen aus Kettwig und Frohnhausen können dem Kriminalkommissariat 31 unter der Rufnummer 0201/829-0 mitgeteilt werden. Die Polizei möchte die Essener und Mülheimer Bürgerinnen und Bürger nochmals sensibilisieren und bitten, Verwandte und Bekannte über jegliche Formen des Trickbetrugs zu informieren. Seien Sie stets misstrauisch und rufen Sie in jedem Verdachtsfall die Polizei. (ChWi)

OTS: Polizei Essen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11562.rss2

Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

@ presseportal.de