Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Essen / Essen: Seniorin von 31-Jährigem massiv ...

18.11.2019 - 16:51:24

Polizei Essen / Essen: Seniorin von 31-Jährigem massiv .... Essen: Seniorin von 31-Jährigem massiv eingeschüchtert und bedrängt - couragierte Zeugen verständigen Polizei und eilen der Dame zu Hilfe

Essen - 45127 E-Innenstadt: Freitagmittag (15. November, gegen 15 Uhr) meldeten aufmerksame Zeugen dem Notruf der Polizei eine Situation, die den Anrufern merkwürdig vorkam. Sie beobachteten eine ziemlich verängstigte Seniorin (87), die augenscheinlich von einem ihr unbekannten Mann gezwungenermaßen umschlungen und begleitet wurde. Der Mann soll die Dame von der Marktkirche über die Kettwiger Straße zum Willy-Brandt-Platz hin begleitet haben. Da den Zeugen (61/48/16/15) die Situation sehr eigenartig vorkam und sie eine Straftat zum Nachteil der älteren Dame nicht ausschließen konnten, meldeten sie sich beim Notruf. Eine Joggerin (26) erkannte ebenfalls die sonderbare Situation und sprach die Dame, die sich mit dem Mann (31) mittlerweile auf der Hollestraße befand, direkt an. Um die Situation zu entschärfen gab sich die Essenerin als Bekannte der Dame aus, nahm diese in den Arm und teilte dem überraschten Mann mit, die Seniorin nun nach Hause zu begleiten. Der 31-jährige Essener wurde daraufhin jedoch ausfallend und beleidigend. Zeitgleich trafen die alarmierten Beamten ein und kontrollierten den Essener. Dieser verhielt sich von Beginn an den Beamten gegenüber sehr aggressiv, sperrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen und beleidigte diese abfällig. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde er über Nacht in Gewahrsam genommen. Die Polizei lobt in diesem Zusammenhang ausdrücklich das couragierte Eingreifen der Passanten! (ChWi)

OTS: Polizei Essen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11562.rss2

Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

@ presseportal.de