Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei Essen / Essen: Mutma?liche Betr?ger scheitern beim ...

13.09.2020 - 15:47:29

Polizei Essen / Essen: Mutma?liche Betr?ger scheitern beim .... Essen: Mutma?liche Betr?ger scheitern beim Verkauf gef?lschter Handys auf der Stra?e - Aufmerksamer Passant erm?glicht vorl?ufige Festnahmen

Essen - 45127 E.-Stadtkern: Freitagnachmittag (11. September, gegen 15 Uhr) versuchten zwei M?nner (42,42) einem Passanten (40) auf der Ribbeckstra?e gef?lschte Smartphones zu verkaufen - der 40-J?hrige wurde aber schnell misstrauisch und verst?ndigte stattdessen die Polizei.

Der 40-J?hrige lief die Ribbeckstra?e in Richtung Sch?tzenbahn entlang, als er von den beiden M?nnern angesprochen wurde. Diese boten ihm ein iPhone f?r 400 Euro an, welches auf Nachfrage von den M?nnern eindeutig als Originalger?t ausgewiesen wurde. Als der 40-J?hrige sich das Handy anschaute, kamen ihm sofort deutliche Zweifel an dieser Aussage und er verhielt sich geradezu vorbildlich: er verst?ndigte den Notruf der Polizei.

Die Beamten konnten die beiden M?nner vor Ort antreffen und sowohl sie als auch ihre Taschen durchsuchen. Dabei fanden sie mehrere Smartphones (sowie Zubeh?r), die sich bei genauerem Hinsehen als Plagiate entpuppten. Zudem gab der 40-J?hrige an, er habe schon einige Tage zuvor beobachtet, wie die beiden M?nner etwas an Passanten verkauft h?tten. Ein M?dchen sei ihm au?erdem am Donnerstagmittag weinend auf einer Parkbank an der Ribbeckstra?e sitzend aufgefallen - es habe ihm erz?hlt, dass zwei M?nner ihr ein gef?lschtes iPhone verkauft h?tten.

Die beiden 42-j?hrigen M?nner wurden vorl?ufig festgenommen und erkennungsdienstlich behandelt.

In dem Zusammenhang warnt die Polizei davor, auf der Stra?e derartige K?ufe zu t?tigen. Oftmals sind die angebotenen Telefone oder ?hnliche Waren von geringem Wert. Ob es sich um Originale oder Plagiate handelt, ist teilweise auf den ersten Blick nicht sofort auszumachen.

Personen, die weitere Hinweise zu den Tatverd?chtigen geben k?nnen oder wom?glich selbst Opfer dieser Straftat geworden sind, melden sich bitte umgehend bei der Polizei unter der 0201/829-0./SyC

R?ckfragen bitte an:

Polizei Essen/ M?lheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (au?erhalb der B?rodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4705203 Polizei Essen

@ presseportal.de