Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Essen / Essen: Geldautomat am Karnaper Markt gesprengt - ...

30.07.2020 - 09:57:43

Polizei Essen / Essen: Geldautomat am Karnaper Markt gesprengt - .... Essen: Geldautomat am Karnaper Markt gesprengt - Polizei fahndet mit Großaufgebot nach flüchtigem Motorrad/Roller und Cabriolet

Essen - 45329 E.-Karnap: Am heutigen Morgen (Donnerstag, 30. Juli um 4:44 Uhr) meldete der Sicherheitsdienst der betroffenen Bank einen Einbruchsalarm, der auf eine mögliche Geldautomatensprengung hinwies. Zeitgleich erreichte eine Reihe von Notrufen die Leitstelle der Polizei, in denen Anwohner von mehreren Explosionen aus dem Foyer der Bank am Karnaper Markt berichteten. Mit ersten Fahndungshinweisen, wonach ein Motorrad/Roller kurz nach den Explosionen vom Tatort wegfahren sei, fuhren die alarmierten Polizisten zum Einsatzort. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass durch die Detonationen große Teile des Erdgeschosses verwüstet worden waren. Beschädigungen an der Fassade und zerborstene Glasscheiben, deren Splitter mehrere Meter weit flogen, zeugten von der Stärke der Explosionen. Da ein erheblicher Gebäudeschaden nicht ausgeschlossen werden konnte, evakuierten die Beamten die Anwohner des betroffenen und des angrenzenden Hauses, welche in einem angeforderten Bus der Ruhrbahn untergebracht wurden. Ein Statiker zur Begutachtung des Schadens ist bereits informiert. Zeugen beschrieben neben dem flüchtigen Motorrad/Roller zudem auch ein Cabriolet, das kurz nach der Explosion im Bereich der Karnaper Straße beobachtet wurde. Unterstützung bei der Fahndung erhielten die Beamten von einem Polizeihubschrauber aus der Luft. Bislang konnten die Täter unerkannt fliehen. Ob sie Beute gemacht haben ist derzeit unklar. Zeugen, die etwas zu den flüchtigen Fahrzeugen, zu den Personen oder sonstige Hinweise haben, werden gebeten, sich dringend beim Kriminalkommissariat 32 unter der Rufnummer 0201/829-0 zu melden. (ChWi)

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4665653 Polizei Essen

@ presseportal.de