Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Essen / Essen: Die Ermittlungsgruppe Jugend nimmt zwei ...

02.12.2019 - 15:01:33

Polizei Essen / Essen: Die Ermittlungsgruppe Jugend nimmt zwei .... Essen: Die Ermittlungsgruppe Jugend nimmt zwei Intensivtäter fest - Erfolgreiche Zusammenarbeit im "Haus des Jugendrechts"

Essen - 45327 E.-Katernberg: Am Morgen des 25. November 2019 schlugen ein 15-jähriger Essener Intensivtäter und ein 14-jähriger Teilnehmer der Initiative "Kurve kriegen" auf einen 12-jährigen Jungen ein, der auf dem Weg zur Schule auf der Katernberger Straße, Ecke Schniedtkamp war. Noch am Boden liegend traten sie dem Jungen in den Rücken und gegen den Kopf. Der Geschädigte zog sich dadurch massive Gesichtsverletzungen zu. Am selben Nachmittag gegen 15 Uhr attackierten die beiden Beschuldigten aus einer Gruppe heraus einen 24-Jährigen an einer Bushaltestelle auf der Straße "Schonnebeckhöfe". Sie schlugen diesen von hinten gegen Kopf und Nase. Als der Essener zu Boden ging, trat und schlug die ganze Gruppe auf ihn ein. Der Geschädigte erlitt eine Nasenbeinfraktur, Schwellungen im Gesicht und eine Wunde am Schienbein. Beide Beschuldigte sind bereits massiv in Erscheinung getreten. Der 15-jährige Intensivtäter hatte erst einen Tag zuvor seine Anklageschrift wegen Raubes und gefährlicher Körperverletzung vorm Jugendschöffengericht erhalten. Auf Anregung der Ermittlungsgruppe Jugend beantragte der zuständige Staatsanwalt im Haus des Jugendrechts Haftbefehle gegen beide Beschuldigte. Die zuständige Jugendrichterin folgte dem Antrag und erließ die beantragten Haftbefehle. Am 29. November 2019 wurden die Haftbefehle durch die Ermittlungsgruppe Jugend vollstreckt. Die Beschuldigten befinden sich nun im Jugendgefängnis in Wuppertal. /JH

Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4456248 Polizei Essen

@ presseportal.de