Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei Essen / Essen / D?sseldorf: Falscher Polizeibeamter ...

12.04.2021 - 15:07:37

Polizei Essen / Essen/D?sseldorf: Falscher Polizeibeamter .... Essen/D?sseldorf: Falscher Polizeibeamter erbeutet Schmuck - Zeugen gesucht

Essen - 45219 E-Kettwig: Am vergangenen Freitag erbeutete ein falscher Polizeibeamter Goldschmuck eines ?lteren Ehepaares. Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise.

In den Nachmittagsstunden des 9. April wurde das gesch?digte Ehepaar (w79/m79) von den beiden unbekannten T?tern telefonisch kontaktiert. Dabei behaupteten die T?ter, dass die Tochter des Ehepaars einen t?dlichen Verkehrsunfall verursacht habe und nur durch die Zahlung einer hohen Kautionssumme von einer Festnahme abgesehen werden k?nne.

Das Ehepaar bot statt der geforderten Geldsumme seinen Goldschmuck an. Auf dem Weg zu der ?bergabe, welche am Amtsgericht in Essen-R?ttenscheid erfolgen sollte, wurde der Senior ?ber sein Mobiltelefon nach D?sseldorf in die Yorckstra?e gelotst. Der 79-J?hrige hatte dem T?ter zuvor die Telefonnummer seines Mobiltelefons mitgeteilt.

Der Senior wurde ?ber das Mobiltelefon zur Yorckstra?e geschickt und sollte dort in zweiter Reihe anhalten. Dort ?bergab der Senior gegen 17 Uhr nichtsahnend den Goldschmuck an einen Kriminellen, welcher mit der Beute in Richtung J?licher Stra?e fl?chtete.

Der Gefl?chtete soll zwischen 50 und 55 Jahren alt sein. Er sei 160 bis 165 cm gro? und w?rde ungepflegt aussehen. Er war dunkel gekleidet und trug eine rote Schirmm?tze.

Das zust?ndige Kommissariat bittet Zeugen, die Angaben zu dem T?ter machen k?nnen, sich unter der Rufnummer 0201/829-0 zu melden.

Die Polizei warnt: Geben Sie unbekannten Personen keine Ausk?nfte ?ber Ihre Verm?gensverh?ltnisse oder andere sensible Daten./ ViV.

R?ckfragen bitte an:

Polizei Essen/ M?lheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (au?erhalb der B?rodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4886698 Polizei Essen

@ presseportal.de