Polizei, Kriminalität

Polizei Essen / Essen: Bundesstraße 224 nach Verkehrsunfall durch ...

04.12.2018 - 18:31:29

Polizei Essen / Essen: Bundesstraße 224 nach Verkehrsunfall durch .... Essen: Bundesstraße 224 nach Verkehrsunfall durch Spezialfirma gereinigt - Schleudernder PKW kam auf der Seite liegend zum Stillstand

Essen - 45133 E.- Werden: Montagabend (3.12., gegen 23.30 Uhr) verletzte sich eine Essenerin (27) auf der Bredeneyer Straße, nachdem sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor.

Am späten Abend fuhr die junge Frau mit ihrem PKW KIA den abschüssigen Bredeneyer Berg in Richtung Essen-Werden hinunter.

Kurz hinter der Einmündung "Weg zur Platte" verlor sie die Kontrolle über das Fahrzeug. Offenbar prallte der schleudernde Wagen zunächst gegen ein Hindernis, bevor er auf die Seite stürzte und nach einer längeren Strecke zum Stillstand kam. Die junge Frau wurde bei der Rutschpartie glücklicherweise nur leicht verletzt, Spezialisten der Feuerwehr mussten die eingeklemmte Frau aber aus dem Fahrzeugwrack befreien.

Bei der Untersuchung der Unfallstelle bemerkten die Polizisten einen ungewöhnlich rutschigen Straßenbelag. Kurz hinter der Einmündung zur Straße "Weg zur Platte" entdeckten sie zusätzlich eine ölige Fahrzeugschraube, die möglicherweise vom einem Getriebe oder einem Motor stammt. Möglicherweise verlor ein noch unbekanntes Fahrzeug Betriebsstoffe auf dem Bredeneyer Berg in Richtung Essen-Werden/Velbert.

Mit Hilfe einer Spezialfirma, die die Essener Feuerwehr anforderte, konnte die gesperrte Bundesstraße 224 bis zur Werdener Ruhrbrücke aufwändig gereinigt und anschließend wieder für den Fahrzeugverkehr freigegeben werden.

Das Verkehrskommissariat versucht nun, die genaue Unfallursache zu klären. /Peke

OTS: Polizei Essen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11562.rss2

Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...