Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei Eschwege / Zwei Seniorinnen werden von falschen ...

27.05.2021 - 14:12:33

Polizei Eschwege / Zwei Seniorinnen werden von falschen .... Zwei Seniorinnen werden von "falschen Polizeibeamten" angerufen; Polizei warnt vor Betrugsmasche

Eschwege - Polizei Witzenhausen

Die Polizei in Witzenhausen registrierte gestern Abend zwei F?lle, in denen zwei aus Witzenhausen stammende Seniorinnen von Anrufern kontaktiert wurden, die sich gegen?ber ihren Opfern als Polizeibeamte ausgaben.

Gegen 19.40 Uhr ist zun?chst eine 76-j?hrige Frau angerufen worden. In dem Gespr?ch gab sich ein Mann mit junger Stimme und ohne erkennbaren Akzent von der Kriminalpolizei in Kassel aus. Einen Namen nannte der Anrufer nicht, versuchte die Frau aber mit der Geschichte, dass vor kurzem in der N?he des Wohnortes der Frau eingebrochen worden sei und man die Rentnerin nun warnen wolle, um den Finger zu wickeln. Als die Frau Nachfragen stellte, legte der Anrufer auf. Gegen 20.00 Uhr versuchten die Betr?ger bei einer 70-j?hrigen Frau ihr Gl?ck, scheiterten aber ebenfalls.

Hinsichtlich der Betrugsmasche "Falsche Polizeibeamte" gibt die Polizei folgende Tipps:

Am Telefon:

-Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Beh?rde an, von der die angebliche Amtsperson kommt oder anruft. Suchen Sie die Telefonnummer der Beh?rde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben.

-Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.

-Geben Sie keine Details zu Ihren famili?ren und finanziellen Verh?ltnissen preis.

-Die Polizei wird am Telefon keine Kontodaten erfragen.

An der T?r:

-Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.

-Wichtig: Lassen Sie ggfs. einen Besucher w?hrend der ?berpr?fung vor der abgesperrten T?r warten.

-Die Polizei wird Sie niemals bitten, ihnen Geldbetr?ge oder Wertgegenst?nde auszuh?ndigen.

-Lassen Sie grunds?tzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung und ?bergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

-Wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verd?chtig vorkommt Informieren Sie sofort die Polizei unter der Notrufnummer 110 oder der jeweiligen Amtsleitung und erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.

-Wichtig bei Telefonkontakt: Beenden Sie zuerst ein verd?chtiges Telefonat und w?hlen dann erst die Nummer, die sie herausgesucht haben.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.polizei-beratung.de oder auch unter www.pfiffige-senioren.de

Polizeidirektion Werra-Mei?ner-Pressestelle-; PHK F?rst

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Nordhessen Polizeidirektion Werra-Mei?ner Niederhoner Str. 44 37269 Eschwege Pressestelle

Telefon: 05651/925-123 E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/44151/4925843 Polizei Eschwege

@ presseportal.de